Crouffins

Donnerstag, 10. Dezember 2015 - 9:09

Kabeljaufilet mit Knusperkruste

Dieses Fischgericht ist so leicht zuzubereiten und schmeckt so gut - ihr werdet es kaum glauben können. Die Knusperkruste aus Chips gibt dem Fischgericht eine ganz besondere geschmackliche Note.

Kabeljaufilet mit Knusperkruste Kabeljaufilet mit Knusperkruste © intophoto

Das Zubereiten von Fisch ist ja nicht Jedermanns Sache. Ich muss gestehen: Früher habe auch ich Fischgerichte sehr ungern selbst gekocht.

Nina Korte

Nina verbringt die Abende nach einem Tag in der der FÜR SIE Onlineredaktion am liebsten in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren.

Denn irgendwie gingen die Fischgerichte aus der Pfanne, die ich zaubern wollte, immer schief: Entweder war der Fisch hinterher totgegart und trocken, oder er hatte sich voll gesogen mit Fett, oder die Panade brannte an. Irgendwas ging immer in die Hose - und das führte langfristig dazu, dass ich Fisch nur noch im Restaurant aß.

Dann aber entdeckte ich die Methode, Fisch im Ofen zuzubereiten, für mich: Das machte wenig Aufwand, der Fisch (mal mit Gemüse in der Auflaufform gegart, mal im Pergamentpapier) schmeckte IMMER hervorragend!

Jetzt im Winter mag ich die Variante „Fischfilet mit Kruste“ am liebsten. Eine knusprige Kruste mit Kräutern gibt nämlich feinem Fischfilet nicht nur eine besondere geschmackliche Note - sie verhindert auch, dass das Filet zu trocken wird.

Eismann Logo

Der Premium-Anbieter eismann bedient seine Kunden seit fast 40 Jahren mit qualitativ hochwertigen Eis- und Tiefkühlspezialitäten.

Besonders crunchy wird die Knusperkruste, wenn ihr Kartoffelchips dafür verwendet. Ich mag am liebsten die Version mit "normalen" Kartoffelchips - also die, die nur gesalzen sind. Wer von euch gerne ein wenig experimentiert, kann aber auch mal Varianten mit Paprika-Chips oder "Cheese & Onion"-Chips ausprobieren.

Ich empfehle für das Rezept weißes Fischfilet - am besten Kabeljau - zu verwenden. Das passt einfach geschmacklich am besten, und Kabeljaufilet hat nur wenig Gräten, die sich leicht entfernen lassen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Kabeljaufilets à ca. 150 g (von eismann) 
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 100 g Kartoffelchips (Natur)
  • 2 EL Paniermehl
  • 4 TL geriebener Meerrettich (Glas)
  • 60 g sehr weiche Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Fett für die Form
  • 150 g Strauchtomaten

So gehts:

  1. Die Kabeljaufilets auftauen lassen, dann mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp gut trocken tupfen (evtl. Gräten entfernen) und von beiden Seiten salzen und pfeffern.
  2. Die Rosmarinzweige waschen und trocken tupfen, dann die Nadeln abziehen und fein hacken.
  3. Die Kartoffelchips mit den Fingern klein zerbröseln und mit dem Paniermehl, dem Rosmarin, dem Meerrettich und der Butter gut vermengen. Je ein Viertel der Masse auf einem der Fischfilets verteilen und gut andrücken.
  4. Die Tomaten abwaschen und trocknen (lasst sie ruhig am Strauch).
  5. Die Kabeljaufilets in eine gefettete, ofenfeste Form legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten für etwa 15 bis 20 Minuten garen, bis die Kruste schön goldbraun und knusprig ist.
  6. Etwa fünf Minuten vor Ende der Garzeit legt ihr noch die Tomaten an den Rand in der Form und lasst sie etwas mitgaren, bis die Schale leicht aufplatzt.
  7. Jetzt die Fischfilets mit den Tomaten zusammen anrichten - am besten passen als Beilage Gemüse (z.B. Röschenmix "Gourmet" von eismann) und selbstgemachtes Kartoffelpüree

Dieses Rezept wurde mit freundlicher Unterstützung von eismann kreiert.