Crouffins

Mittwoch, 22. Juli 2015 - 9:14

Zucchini, ich steh auf die Männlichen.....

Kerstins Rezept für gefüllte Zucchiniblüten ist einmalig! Sie erklärt euch außerdem, wo ihr die männlichen Zucchini bekommt.

Zucchiniblüten mit Ricottacreme gefüllt Zucchini, ich steh auf die Männlichen..... © intophoto

Ja, mit den Zucchiniblüten, da war doch was!? Ich hatte sie zum ersten Mal vor Jahren im Urlaub in San Remo aus Vorspeise, gefüllt oder frittiert, probiert und fand sie köstlich. Zuhause angekommen, gab es sie leider nur vereinzelt auf Wochenmärkten. Als dann meine Freundin Regina mir von ihrer „Zucchinipracht“ in ihrem Garten erzählte, fragte ich sie begeistert: „Echt, dann hast Du ja auch Zucchiniblüten?“ Sie guckte mich irritiert an: „Wie jetzt, blühen tut bei mir alles. Aber Du meinst wohl die kleinen Exemplare, die einfach nicht weiterwachen. Das sind die Männlichen, die an einem kleinem Stängel wunderbar blühen, aber keine Zucchinifrucht bilden. Die lohnen sich nicht, die kann man nur abschneiden.“ „Oh, nein, bloß nicht wegwerfen, das sind meine Lieblinge, ich finde sie viel spannender und aromatischer als die „großen Zucchini. Die „Männlichen“, wie du sagst, kann man prima füllen, für mich eine Delikatesse.“ 

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

„Ok, wenn Du willst, dann machen wir das aber zusammen.“ So ganz überzeugt war sie nicht. Und so lud sie mich zum Essen ein, ich brachte die Zutaten für die Füllung mit. Wir gingen lachend in den Garten, bewaffnet mit einem kleinen Küchenmesser und Körbchen. Und hielten Ausschau nach den „Männern“. Meine Augen strahlten, tatsächlich deutlich zu erkennen und zu unterscheiden von den kräftigen weiblichen Exemplaren. Schnipp-schnapp, ab ins Körbchen! Die Zubereitung in der Küche fand Regina etwas tütelig, aber als sie aus dem Ofen kamen, war sie begeistert. Die Mühe hatte sich doppelt gelohnt, super köstlich, einfach nur Ciabatta dazu, perfekt!

Noch Jahre haben wir darüber gelacht, manchmal hat sie mir noch welche mitgebracht. Daran muss ich immer wieder denken, wenn ich Zucchiniblüten auf dem Markt erspähe. Und jetzt heißt es, nach Anbietern Ausschau halten, zugreifen, füllen und ab in den Ofen! Schmeckt nach mehr.... Aber aufgepasst, das Glück weilt nur kurz!

Hier kommt das Rezept für meine gefüllten Zucchiniblüten

Für 10 Stück

Für die Füllung:

  • 250 g Ricotta
  • 1 Handvoll Basilikumblättchen
  • 20 g Parmesankäse (im Stück)
  • 1 geh. EL Semmelbrösel (vom Bäcker)
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 Eigelb
  • etwas fein abgeriebene Zitronenschale von 1 Bio-Zitrone
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer (Mühle)
  • eine gute Prise Cayennepfeffer

Außerdem:

  • 10 Zucchiniblüten
  • 1 EL weiche Butter
  • 2 EL Olio extra vergine di Oliva con limone (Zitronen-Olivenöl)
  • noch etwas Parmesan
  • ca. 1 EL Basilikumblättchen (fein geschnitten) und etwas Zitronenschale

So geht`s: 

  1. Ricotta in eine Rührschüssel geben, Basilikumblättchen hineingeben, dabei etwas zerzupfen. Parmesan hineinreiben, Semmelbrösel, Pinienkerne, Eigelb, Zitronenschale und Gewürze zugeben.
  2. Füllungszutaten mit dem Schneidstab kurz pürieren. Abschmecken.
  3. Masse in einen Einmal-Spritzbeutel füllen, glatt streichen.
  4. Zucchini-Stängel jeweils längs mehrmals einschneiden, dabei an der Blüte zusammenlassen. Dann die Blüte vorsichtig mit den Fingern leicht öffnen und den Blütenstempel mit den Staubgefäßen abknipsen und entfernen.
  5. Die Spitze des gefüllten Spritzbeutels ca. 1 cm abschneiden. Füllung nach und nach in die Blüten hineinspritzen. Dann die Blütenspitzen leicht zusammendrehen, sodass sie verschlossen sind.
  6. Zucchiniblüten versetzt in eine gebutterte Auflaufform setzen. Etwas Zitronen-Olivenöl darüberträufeln (ich liebe dieses Öl, es ist so schön frisch, schmeckt nach Urlaub), alles salzen und pfeffern.
  7. Im heißen Ofen (180 Grad, zweite Schiene von unten) 12-15 Minuten garen. Form aus dem Ofen nehmen. Parmesan darüberhobeln, Basilikum und etwas Zitronenschale darübergeben. Nach Wunsch mit etwas Meersalz bestreuen und mit Zitronen-Olivenöl beträufeln. Einfach Ciabatta oder Baguette einstippen!