Crouffins

Freitag, 6. November 2015 - 14:11

Meine Tapas-Lieblinge: Gambas Pil Pil

Kerstin hat aus ihrem Palma-Urlaub das Rezept für ihre Lieblingstapas mitgebracht: Gambas in Knoblauchöl

Garnelen in Öl Meine Tapas-Lieblinge: Gambas Pil Pil © intophoto

Tja, ich hab Euch ja gestern schon von meinen Tapas-Errungenshaften aus Palma erzählt. Eins davon die „Gambas Pil Pil“, das sind Garnelen in Knoblauchöl, kochend heiß in der typischen bräunlichen Tonschale serviert, der sogenannten Cazuela. Allein das sieht schon sooo köstlich aus, brutzelt darin am Tisch noch weiter und ein Duft nach Sonne, Sommer und Urlaub schwebt im Raum. Oh ja, wir holen uns den Sommer zurück!

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Ich habe mir auch schon etliche Schälchen in unterschiedlichen Größen auf den mallorquinischen Märkten besorgt. Also, wenn ihr mal in Spanien seid, unbedingt kaufen. Die sind ofenfest, super haltbar und man kann darin alles gleich servieren. Meist kaufe ich jedes Jahr ein paar neue, um auf der Finca darin zu brutzeln. Auch die Großen sind ideal für Ofengerichte. Die nehme ich dann natürlich mit nach Hause. In der Finca befindet sich aber auch schon eine kleine Auswahl. Die Gambas Pil Pil machen wir dort auf dem Gasgrill, das geht super. Also auch mal ein schnelles Gericht für euer Wintergrillen, à la Gosch auf Sylt im Garten, nur mediterraner....


Dafür Tonschälchen oder eure Auflaufförmchen auf den heißen Grill stellen, Olivenöl ordentlich hineingießen (die Garnelen müssen schwimmen können) und darin brodelnd heiß werden lassen. Dann Knobi und Chili dazu und die Garnelen vorsichtig in das heiße Öl legen, Grilldeckel schließen. So brutzeln sie so vor sich hin. Weißwein dazu, kurz mit schmurgeln. Mit Meersalz und Pfeffer würzen, fertig! Geht super schnell, ist total köstlich.

Ich habe sie in unserer Versuchsküche im Backofen gemacht. Geht genauso gut, nur brauchen sie etwas länger. Auf dem Grill geht´s mehr im Minutentakt.

Probiert´s aus, am besten mit Baguette, mit dem man den köstlichen Rest aufdippen kann. Denn das leicht scharfe Öl mit dem Weißwein, dem Knoblauch und dem Geschmack von frischen Gambas ist mit frischem Brot der absolute Hammer. Aber das Beste: Bei dieser Garmethode bleiben die Garnelen super saftig und knackig, sind dazu noch schön gewürzt – da sag ich nur noch olé, der Winter kann kommen!

Das Rezept für Gambas Pil Pil

Für 1 Portion:

  • 
ca. 10 Garnelen (roh, ohne Schale)
  • 
ca. 1/2 kleine rote Chilischote

  • 3 Knoblauchzehen

  • ca. 150 ml gutes Olivenöl (kalt gepresst)
  • 
75 ml Weißwein (am besten den ihr auch dazu trinkt)

  • 1 Prise Meersalz

  • schwarzer Pfeffer (aus der Mühle) 

  • einige Stängel glatte Petersilie
  • Baguette

So gehts:

  1. Ein Tonschälchen oder eine kleine Auflaufform (12-15 cm ø) in den heißen Ofen (200 Grad) auf den Rost stellen und richtig heiß werden lassen.
  2. Garnelen waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Chili je nach Geschmack und Schärfewunsch längs halbieren und die Kerne entfernen. Knoblauchzehen schälen, in Scheiben schneiden.
  3. Öl in das Schälchen gießen, brodelnd heiß werden lassen. Knoblauchscheiben in das heiße Öl legen und ca. 1 Minuten in dem Öl garen. Dann die Garnelen vorsichtig hineinlegen, Chili und etwas Salz zugeben. Alles ca. 8 Minuten garen. Zwischendurch die Garnelen mal wenden und die Schale schwenken, damit sich das Eiweiß aus den Garnelen in dem Öl verteilt.
  4. Alles einmal schön durchrühren, mit dem Weißwein ablöschen, leicht pfeffern. Alles weitere 2 Minuten garen, dann sind sie fertig. Das erkennt man an der schönen weiß-rosa Färbung der Garnelen. Auch der Knoblauch und die Chili haben ihr Aroma an die Garnelen und das Öl abgegeben. Jetzt aus dem Ofen nehmen, direkt auf den Tisch stellen und mit frisch gehackten Petersilienblättchen bestreuen. Baguette-Scheiben, Salz- und Pfeffermühle dazu stellen.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Wir haben noch mehr leckere Rezepte aus Mallorca