Crouffins

Freitag, 30. September 2016 - 11:06

Rezept für Eis-Pandas

Hier findet ihr unser Rezept für die vermutlich niedlichsten Eisbären, die ihr je gesehen habt!

Rezept für Eispandas Rezept für Eis-Pandas © intphoto

Vor Kurzem hatten wir auf der Arbeit ein großes Grillfest und die zuzubereitenden Gänge wurden unter den Kollegen aufgeteilt. Dass ich, wie immer, im Nachtisch-Team war, versteht sich von selbst. Wir durften unserer Fantasie bei der Auswahl des Desserts freien Lauf lassen, einzige Vorgabe: es musste ein Hingucker sein und bestenfalls ein Gesicht haben. Großartig! Genau meine Art von Dessert! Es muss einen am besten so niedlich anschauen, dass sich keiner traut es zu essen. Damit fallen die Zartbesaiteten schon mal als Fressfeinde weg - bleibt also mehr für mich. (Manchmal bin ich selber schockiert wie fies ich werde, wenn es um Süßwaren geht...)

Heidi

Heidi arbeitet in der FÜR SIE Onlineredaktion. Sie probiert gerne neue Trends aus und ist immer auf der Suche nach dem Besonderen. Ihr Motto: Man nehme eine große Menge Schokolade und der Rest ergibt sich von selbst.

Da ich mein gesundes Müsli jeden Morgen mit Schokodrops in allen Größen verfeinere, kamen die mir auch schnell als Baustoffe in den Sinn. Damit fiel die Wahl auf Bärchen, denn etwas, das Öhrchen hat, ist schon mal grundsätzlich an Niedlichkeit kaum zu übertreffen und wenn es noch ein Stummelschwänzchen hat, dann sind auch die letzten Fressfeinde dahingeschmolzen.:) Weil in der Woche noch richtig warmes Sommerwetter war, wollte ich gerne Eis selber machen wie in unserem Eis-Special. Das Eis habe ich aus einer Mischung zwischen Buttercremefrosting (weil es so fluffig und fest zugleich ist) und Quark (schmeckt so schön frisch) kreiert. Ich hoffe, es gefällt euch! Die Kollegen waren jedenfalls begeistert.:)

 

Rezept für Eis-Pandas (10 Stück)

Zutaten für das Eis

  • 100g Butter (zimmerwarm)
  • 200g Puderzucker
  • 250g Doppelrahmfrischkäse (kalt)
  • 500g Magerquark (kalt)

Zutaten für die Dekoration

 

Zubereitung der Eisbären

  1. Zuerst wird die Butter aufgeschlagen, bis sie hell und fluffig geworden ist.
  2. Dann kommt der Puderzucker hinzu und ihr schlagt es noch mal 2 Minuten bis die Masse wieder deutlich heller geworden ist (das macht das Eis cremig locker).
  3. Jetzt kommen Frischkäse und Quark aus dem Kühlschrank hinzu. Diese solltet ihr besser mit einem Spachtel unterheben, damit die Masse luftig bleibt. Wenn es gar nicht anders geht, könnt ihr aber auch vorsichtig mit dem Rührgerät reingehen, aber nur auf niedrigster Stufe!
  4. Die Silikonform wird mit ein bisschen Puderzucker ausgepudert, damit die Bärchen sich später besser lösen. Dann kommt die Creme hinein, wird glatt gestrichen und für 2 Stunden ins Gefrierfach gestellt.
  5. Legt euch die Kekse, Augen und Schwänzchen der Bären schon bereit, bevor ihr die Formen wieder rausnehmt, denn wenn sie während des Dekorierens antauen, bekommen sie unschöne Druckstellen. Am Besten ihr malt auch schon mit Zuckerschrift die weißen Punkte auf die Augen, denn das dauert ein bisschen.
  6. Nehmt die Formen aus dem Kühlfach und legt die Kekse darauf. Nun könnt ihr sie vorsichtig einzeln herausdrücken. Wenn sie euch noch zu weich vorkommen, stellt sie lieber noch mal kalt, denn Bären mit Beulen sehen ziemlich traurig aus.
  7. Zum Schluss drückt ihr Augen, Nase und Schwänzchen auf die Halbkugeln. Wenn sie nicht gleich von alleine halten, gebt einen Klecks von der Zuckerschrift als "Kleber" darauf.

Und schon sind die süßen Eispandas fertig! Wenn ihr die Bärchen für einen Kindergeburtstag oder eine Mottoparty machen wollt, dann findet ihr bestimmt auch Ninas schnelle Pinguin-Schokoküsse oder meinen Pancake-Hasen spannend.:)

Hier findet ihr unser Rezept für Eis-Pandas - vermutlich da niedlichste Eis, das ihr je gesehen habt!

MerkenMerken