Crouffins

Freitag, 29. Mai 2015 - 9:04

Cruffins, der neueste Backtrend aus den USA

Habt ihr schonmal was von Cruffins gehört? Das ist eine Kreuzung aus Croissants und Muffins. Der Teig ähnelt ein bisschen dem von Franzbrötchen, aber Cruffins kann man mit selbstgemachter Erdbeermarmelade oder Nuss-Nugat-Creme füllen.

Mit Marmelade und Nutella gefüllte Cruffins auf einem Backblech Cruffins, der neueste Backtrend aus den USA © intophoto

„Willst Du nicht mal Cruffins backen?“ fragte mich Nina. Sie ist ja ständig im Netz unterwegs und meinte, das wäre jetzt der Trend in den USA!

Ich erinnere mich noch gut an den Cronut-Hype, einer Kreuzung aus Croissant-Teig und Donut-Outfit, wo die Leute in New York schon morgens um vier Schlange standen, um einen zu ergattern. Diese Welle schwappte auch zu uns rüber und plötzlich waren sie auch in Hamburg super angesagt.

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Ganz so schlimm ist es mit dem Cruffin, einer Kreation aus Croissant-Teig, gebacken im Muffinsblech, noch nicht, aber der Cronut hat auf jeden Fall Konkurrenz bekommen. Denn nun stehen ab 7 Uhr morgens Menschenmassen bei Mr. Holmes Bakehouse in San Francisco an. Dort gibt es täglich, nach Geheimrezepten, kleine türmchenartige Backwerke mit köstlichen, ständig wechselnden Füllungen. Vielleicht sind die Cruffins aber auch durch die Story in der New York Times noch bekannter geworden, die berichtete, dass aus dieser Bäckerei 230 Rezepte gestohlen wurden, unter anderem auch die für die Cruffins. Aber alles halb so schlimm, die Rezepte hatte der Besitzer gespeichert, geheime Zubereitungsdetails nur im Kopf.

Auf jeden Fall machte mich das neugierig. Jetzt musste auch ich „Croissant-Muffins“ backen. Also ab in die Versuchsküche! Beim Ausprobieren habe ich festgestellt, dass beim Ausrollen des Teiges eine Pastamaschine oder Küchenmaschine mit Pasta-Aufsatz einfach unentbehrlich ist. Damit geht alles viel leichter, die Cruffins werden perfekt – super knusprig und blättrig!

Mein Rezept für Cruffins (12 Stück)

Für den Teig:

  • 450 g Mehl (Type 550)
  • 2 TL Trockenhefe
  • 1 gute Prise Salz
  • 3 EL feinster Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g weiche Butter (in Würfeln)

Außerdem:

  • 180 g gut weiche Butter (Zimmertemperatur)
  • ca. 6 TL Nuss-Nougatcreme (Nutella)
  • ca. 6 TL Erdbeer-Marmelade

Zubereitung:

  1. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker in einer Rührschüssel mischen. Lauwarmes Wasser zugeben. Alles auf niedriger Stufe 3 Minuten verkneten. Am besten in der Küchenmaschine, ihr kennt ja meine Begeisterung für eine Maschine, bei diesem Rezept ist sie aber fast essentiell, man muss wirklich viel kneten. Beim Kneten evtl. noch 1-2 EL lauwarmes Wasser zugeben.
  2. Butterwürfel nach und nach zugeben, dann auf niedriger Stufe 5 Minuten verkneten. Zwischendurch mal stoppen und mit einer Hand den Teig zusammenkneten, damit sich die Butter etwas besser verbindet. Das ist eine etwas „glitschige“ Angelegenheit, aber man merkt, alles verbindet sich besser. Dann den Teig in der Küchenmaschine bei mittlerer Stufe 10-15 Minuten weiterkneten, bis er weich und sehr elastisch ist.  
  3. Teig mit Frischhaltefolie abdecken. So trocknet die Teigoberfläche im Gegensatz zum Abdecken mit einem Geschirrhandtuch nicht an. Teig am warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  4. Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben, in 6 Stücke teilen.
  5. Pro Stück mit Mehl bestäuben, zuerst mit einer Kuchenrolle ca. 1 cm dick ausrollen. Dann mithilfe des Pasta-Aufsatzes (oder –maschine) zur dünnen Bahn (ca. 50 x 13 cm) ausrollen.
  6. Teigbahn mit ca. 30 g weicher Butter bestreichen. Das geht super mit den Fingern. Anschließend die Bahn aufrollen.
  7. „Gefüllte“ Rolle etwas länger rollen (ca. 25 cm lang), dann längs mit einem scharfen Messer durchschneiden, sodass 2 Streifen entstehen. Jeweils mit der Schnittfläche nach außen zum lockeren Knoten formen, Enden etwas unterschlagen. Knoten in gefettete Muffinsmulden oder in mit Papierförmchen ausgelegte Mulden setzen. Restliche Teigstücke genauso verarbeiten.
  8. Das Muffinsblech mit den „Teigknoten“ mit Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 1 ½ Stunden gehen lassen. Sie sehen jetzt schon sooo hübsch aus! Im heißen Ofen (200 Grad, zweite Schiene von unten) ca. 25 Minuten backen.
  9. Muffinsblech aus dem Ofen nehmen, Cruffins kurz abkühlen lassen. Nach Geschmack füllen. Dafür jeweils in der Mitte mit einem spitzen Messer eine kleine Vertiefung „bohren“ und mit Nuss-Nougatcreme und Marmelade füllen. Aus den Mulden lösen und am besten noch warm genießen, frisch schmecken die Cruffins am besten.

Wenn ihr mal keine Zeit für den selbstgemachten Teig habt, probiert doch unserere Snicker-Cruffins für Faule.

Step-by-Step-Anleitung für Cruffins

 

 

Kommentare

Habe die Cruffins gestern nachgebacken. Meine Familie und Freunde waren begeistert. Ich habe auch noch NIE einen so schönen Teig hergestellt wie dieser. EIN TRAUM. Die Füllung durfte sich jeder selbst aussuchen, kam sehr sehr gut an. Dankeschön für das super Rezept. Werde ich öfters für Geburtstage machen um anzugeben ;-)

von Gerti ~