Crouffins

Donnerstag, 12. November 2015 - 11:10

Blondie - das helle Gegenstück zum Brownie

Was schmeckt noch besser als Brownies? Blondies! Findet zumindest Kerstin und verrät ihr Rezept.

Blondes mit Macadamia Blondie - das helle Gegenstück zum Brownie © seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Schardt, Wolfgang

Tja, gestern hab ich Euch ja schon von meinem „Brownie-Blondie-Battle“ erzählt, heute folgt nun der 2. Streich, mein Blondie: mit weißer, geschmolzener Schokolade und Schokostückchen. Auch super saftig, aber geschmacklich gaaanz anders, eher vanillig. Genauso schön „kompakt“ wie der dunkle Zwilling, irgendwie leicht an Shortbread erinnernd. Na ja, eben ein bisschen, nur ein bisschen...

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Für mich ist das i-Tüpfelchen natürlich der Nusscrunch obendrauf. Der muss einfach sein. Ich finde, Macadamias passen besonders gut zum feinen, zarten Geschmack, denn herb-süßlich war gestern! Diese australischen Perlen als Topping obendrauf und im Ofen dann mitgeröstet, genial! Ich liebe sie!!!! Allein schon beim Reinbeißen, erst knackig, dann soft. Macadamias aus dem Einzelhandel sind meist gesalzen. Das macht aber nichts, diese einfach kurz auf ein Sieb geben und abwaschen. Etwas abtropfen lassen, dann auf einem Geschirrhandtuch trockenrubbeln. Wenn noch ein bisschen dran bleibt, macht einfach die Prise Salz im Teig „kleiner“ oder lasst sie weg. Ich finde, der Brownie kann auf Nüsse verzichten, mein Blondie nicht, da sind Nüsse ein Muss.

Und nun noch ein kleiner Scherz am Rande: Wieviel Blondies sind nötig, um einen Brownie zu backen ? Fünf. Warum? Eine macht den Teig, vier schälen Smarties! Na dann, viel Spaß beim Backen... nichts für ungut, ich bin ja auch blond!

Der Newcomer:

Macadamia-Blondies mit weißer Schokolade

Für 12 Stück

  • 200 g weiße Schokolade (ich mag am liebsten die Weiße von Lindt, grob gehackt)
  • 150 g Butter (Stückchen)
  • 150 g weißer Zucker
  • 2 zimmerwarme Eier (Größe L)
    Ein Stapel mit Brownies

    Wenn ihr lieber den dunklen Zwilling mögt, hier gibt es mein Rezept für Brownies

  • ¼ TL Vanillepulver
  • 1 gute Prise Salz
  • 225 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 100 g Macadamianusskerne

Zubereitung:

  1. Boden und Ränder einer quadratische Backform (ca. 23 x 23 cm) etwas einfetten, Form mit Backpapier auslegen, dabei ein bisschen andrücken und knicken.
  2. Von der Schokolade 150 g abnehmen, mit Butter in eine Metallschüssel geben. diese auf ein heißes Wasserbad im Topf geben und unter Rühren mit einem Teigschaber schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen, etwas abkühlen lassen. Zwischendurch umrühren.
  3. Zucker und Eier mit den Rührbesen des Handrührgerätes oder in der Küchenmaschine ca. 3 Minuten hellcremig schlagen. Schokoladen-Butter-Mischung zugeben, dabei unterschlagen.
  4. Mehl, Vanille, Backpulver, Natron und Salz mischen. Zur Schoko-Eiercreme geben, nur kurz unterrühren. Rest Schokoladenstücke untermischen.
  5. Teig in die vorbereitete Form geben, mit dem Teigschaber verstreichen. Nüsse grob hacken, darüberstreuen. Im heißen Ofen (180 Grad, zweite Schiene von unten) ca. 20 Minuten backen. In der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Etwas vom Rand lösen, mit dem Papier herausnehmen. Kuchen in Stücke schneiden, reinbeißen. Viel Spaß beim Nachbacken!