Crouffins

Montag, 29. Februar 2016 - 11:41

Bacon & Eggs im Osternest

Eine tolle Idee für den Osterbrunch: Eier und Bacon im Toastbrotmantel.

Eiermuffins Bacon & Eggs im Osternest © intophoto

Osterbrunch ohne Rühr- oder Spiegelei - geht gar nicht. Aber ich bin dann immer diejenige, die im letzten Moment, wenn die Gäste schon rund um den Tisch sitzen, noch in der Küche steht und fleißig Spiegeleier mit Speck brät. 

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Parallel-Brutzelei in mehreren Pfannen, zackzack auf gebuttertem Röstbrot serviert. Da muss was Schnelleres her, dachte ich mir.

Rührei im Backofen für viele habe ich schon mal an Ostern gemacht, geht prima. Aber Siegeleier im Ofen? Uff, wird schwierig. Aber wenn ich sie als „Nester im Muffinblech“ backe, Bacon und Brot inklusive, das wäre doch super - 12 Portionen auf einen Schlag. Habe ich letzten Sonntag schon vorab mal in der „familiy“ ausprobiert.

Toastbrotscheiben gekauft, etwas platt gerollt und gefettete Muffin-Mulden damit ausgelegt. Frühstücksspeck-Streifen rein und jeweils 1 Ei hineingeschlagen. Ab in den Ofen und gespannt durch die Scheibe geschaut. Oh, die Eier „stiegen“ immer höher, Hilfe, hoffentlich „kocht“ nichts über...

Unsere „S-Klasse“

Na ja, der erste Versuch klappte nicht so, der Toast könnte knuspriger sein und es war ein bisschen zu viel Ei pro Mulde. Dann müssen es wohl S-Eier sein, ich habe immer nur M-Eier zuhause, nehme diese Größe für alles. Am Montag dann schnell zum Einkaufen gelaufen, aber Pustekuchen!

Spiegeleier mit Pumpernickel

Osterbrunch: Hier findet ihr weitere leckere Rezepte

S-Eier sind rar geworden. Vor ein paar Jahren haben unsere Praktikanten immer zu S-Eiern gegriffen, wenn sie bei uns in der Versuchsküche etwas ausprobieren mussten. Auf die Frage hin, warum denn gerade diese kleinen Modelle, meinten sie immer, die wären ja am preiswertesten oder sie hatten gar nicht auf die Verpackung geschaut. Tja, und ich musste jetzt nach den Minis Ausschau halten, mein erstes Ostereier suchen!

Bei Edeka wurde ich fündig, süß verpackt im 20-er Pack-Körbchen.

Beim zweiten Versuch klappte alles. Die Toastscheiben habe ich vorher gut mit Butter bestrichen und mit der bestrichenen Seite in die Mulden gedrückt. Probiert´s aus, ist super schnell und praktisch, ich fand es auch super lecker, „familiy & Co“ auch. Sieht niedlich aus, mit kleinen Strauchtomätchen und etwas Rucola serviert, ein Happy Easter Dream mit Überraschungseffekt!

Das Rezept für die Eier-Nester

Für 12 Stück

  • 12 Scheiben Toastbrot (keine Sandwich-Toastscheiben nehmen, zu groß!)
  • 12 TL weiche Butter
  • 1 Packung Bacon (Frühstücksspeck, 125 g)
  • 12 Eier (Größe S)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (Mühle)
  • ca. 1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen, (Ober- und Unterhitze nehmen, Umluft trocknet die Eier aus).
  2. Toastscheiben mit der Teigrolle dünn ausrollen. Mit je 1 TL Butter bestreifen.
  3. Toastscheiben mit der bestrichenen Seite in die gefetteten 12 Mulden eines Muffinblech drücken. Bacon-Scheiben quer halbieren, in die Toastmulden legen. Jeweils 1 Ei hineinschlagen.
  4. Im heißen Ofen (Mitte) auf dem Rost 12-15 Minuten backen, kurz ruhen lassen. Mit Schnittlauch bestreuen. Dann aus den Mulden lösen. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren. Ihr könnt das Blech auch mit einem Holzbrett drunter auf den Brunch-Tisch stellen und jeder greift zu. Echt easy peasy!

Kommentare

Hey, das ist ja wirklich ne tolle Idee. Einfach hergestellt, aber wirkungsvoll präsentiert. Super!
Nun freue ich mich jetzt schon auf unseren Osterbrunchtisch!

von S.Mohr ~