Crouffins

Freitag, 8. April 2016 - 7:15

Rezept für hawaiianische Poke Bowl

Wenn ihr ein bisschen Urlaubs-Feeling wollt, probiert doch mal diese hawaiianischen Poke Bowl mit rohem Lachs. Gefärbt sieht er aus wie ein Sonnenuntergang und ist ein echter Hingucker!

Poke-Salat mit gefärbtem Lachs Rezept für hawaiianische Poke Bowl © intophoto

Ich liiieeebe Hawaii. Wir waren voriges Jahr zur Hochzeit von Freunden da und total begeistert, deshalb sollte es unbedingt auch mal was Hawaiianisches in meiner Küche geben.

Heidi

Heidi arbeitet in der FÜR SIE Onlineredaktion. Sie probiert gerne neue Trends aus und ist immer auf der Suche nach dem Besonderen. Ihr Motto: Man nehme eine große Menge Schokolade und der Rest ergibt sich von selbst.

Vor Kurzem habe ich Poke Bowls für mich entdeckt. Poke in jeglicher Form, ob als Poke Bowl, Salat oder Poke Tacos gehört zu den beliebtesten hawaiianischen Gerichten. Entstanden ist das Fischgericht, als Fischer Scheiben des frischen Fangs noch roh probiert haben. Neben rohem Fisch sind die traditionellen Zutaten heute noch von der japanischen und asiatischen Küche inspiriert, also Sojasauce, Frühlingszwiebeln, Chili und Sesamöl. Traditionell wurde Thunfisch verwendet, aber in meinem Fall habe ich mich für Lachs entschieden und ihn, damit er auch an die tollen hawaiianischen Sonnenuntergänge erinnert, mit roter Bete gefärbt. Ein echter Hingucker also. Ich hoffe er gefällt euch, schmecken tut er jedenfalls, hat sogar meine Mutti gesagt.:)

Zutaten für die Ahi Poke Bowl für 2 Personen:

  • 200g frischen rohen Lachs
  • 1 mittelgroße frische rote Bete
  • 4 dünne Frühlingszwiebeln
  • 3 Zweige Koriander
  • ca. 1 Tasse frische Ananas (nicht aus der Dose)
  • kleine Chilischote

Hier findet ihr ein Rezept für Hawaii-Wraps.

Zutaten für das Dressing:

  • 1EL geröstetes Sesamöl
  • 1EL China Chilisauce
  • 2EL Sojasauce
  • 3EL Ananassaft
  • Saft und Schale einer Limette
  • ½ Knoblauchzehe
  • 2TL Ingwer
  • 1TL geröstete Sesamsamen

Und so geht’s:

  1. Der Lachs sollte auf jeden Fall frisch und von guter Qualität sein – also lieber von der Fischtheke holen. Wichtig ist außerdem, dass die rote Bete frisch ist, dann ist der Farbstoff am intensivsten. Zuerst wird die rote Bete geschält und geraspelt. Zieht auf jeden Fall Handschuhe an und nehmt lieber eine dunkle Schüssel, denn es kann sein, dass sie sich verfärbt!
  2. Legt nun die Hälfte der roten Bete auf eine Frischhaltefolie und den Lachs im Ganzen darauf. Nun wir der Rest rote Bete oben drauf gepackt und das ganze Paket für 24 Stunden in den Kühlschrank gelegt.
  3. Am folgenden Tag wird der Salat zubereitet. Dafür müsst ihr die Frühlingszwiebeln, den Koriander, die Chilischote und die Ananas klein schneiden. Ich finde frische Ananas passt viel besser als die aus der Dose, denn letztere sind meist in Zucker eingelegt und frische haben noch die Säure, die das Gericht so spannend macht. Wenn ihr den Lachs aus dem Kühlschrank nehmt, entfernt die rote Bete und schneidet ihn in dünne Scheiben. Wenn euch die Färbung noch zu dünn ist, müsst ihr ihn noch ein paar Stunden länger einlegen und notfalls eine frische Portion rote Bete dazugeben.
  4. Für das Dressing habe ich nicht extra Ananassaft gekauft, sondern einfach ein bisschen von den Resten der frischen Ananas ausgepresst. Nachdem ihr die halbe Knoblauchzehe gepresst und den Ingwer geschält und gerieben habt, können sie mit den anderen Zutaten vermischt werden. Die gerösteten Sesamsamen kommen zuletzt hinzu. Ihr solltet das Dressing besser erst zum Servieren über den Salat gießen.

Und jetzt lasst es euch schmecken! Wenn ihr mal nach Hawaii fahren wollt, habe ich hier noch ein paar Tipps was man unbedingt gemacht und gegessen haben sollte.