Crouffins

Donnerstag, 23. Februar 2017 - 15:49

Grüner Tabouleh-Salat mit Büffel-Mozzarella

Dieses Tabouleh schmeckt so lecker und ist so einfach, dass ihr nie wieder etwas anderes machen wollt.

Grüner Tabbouleh-Salat mit Büffel-Mozzarella Grüner Tabouleh-Salat mit Büffel-Mozzarella © intophoto

Tja, mein Südafrika Food & Wine-Trip – ich bekomme jetzt schon wieder Fernweh. Hier noch eine kleine Überraschung! An der Hauptstraße Richtung Franschhoeck, von Kapstadt kommend, liegen ja rechts und links ein Weingut nach dem anderen – meist mit Restaurant oder kleinem Boutiquehotel. Da sahen wir das „Bread & Wine“, klang gut, hörte sich eher unkompliziert an. Schnell mal abgebogen für einen kleinen Lunch...

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Allerdings fuhren wir weiter und weiter auf der „Happy Valley Road“ und dachen schon, dass wir vorbeigefahren waren. Aber gen Ende der Straße erblickten wir es, ganz niedlich und wir waren happy - irgendwie passend. Ein bezauberndes Vinyard-Restaurant mitten im Grünen, mit wunderschönen Pflanzen und Blüten, auf dem Moreson Wine Estate. Ein traumhafter Courtyard mit alten Bäumen, die beim Essen Schatten spenden. Bunte Stühlchen rund um gemütliche Holztische - ein kleines Einod, so schön ruhig und entspannend. Very casual!

Man kann hier zwischen einem 2- oder 3-Gang-Menü wählen, mindestens aber 2. Uff, wir hatten ja auch gut gefrühstückt, dachten eher an einen kleinen Happen, aber beim Blick auf die Karte waren die zwei Gänge schnell gefunden. Und wir wurden überrascht, die Gerichte waren super frisch und kreativ. Das lazy Lunch entpuppte sich als Sterne-Offenbahrung, besonders der Taboulé-Salat und Yellowfin-Tuna mit Radieschen-Salsa und Minz-Vinaigrette, kreiert von Chef Neil Jewell. Mit dabei, seine Frau Tina, mit der man dort auch Brotbackkurse machen kann. Das mache ich dann wohl das nächste Mal, auch das Tasting der Moreson-Weine muss ich probieren! So idyllisch, diese Family Winery, hier werde ich noch mal vorbeischauen.

Übrigens: In „Miss Molly Charcuterie Bar“ eine Art Shop mit super Holztresen und –regalen, kann man Neils selbstgemachte Charcuterie, wie z.B. Wurst & Bacon, sowie Marmeladen, Salze, Espresso- und Smoked Salt oder das Dukkah-Gewürz kaufen. Hier unbedingt das Charcuterie-Brett mit Oliven und Rucola bestellen. Ansonsten kann man hier auch von der Tagesmenü-Karte Kleinigkeiten, wie Sandwiches, Pizza oder eine Auswahl an lokalen Käsespezialitäten auswählen. Ein wahres Foodie-Paradies! Miss Molly ist übrigens der Farmhund, deshalb kommen fremde Hunde nur auf persönliche Einladung von Miss Molly herein, was man schon am Eingang lesen kann. Das fand ich echt niedlich und lustig, ist aber ernst gemeint, da sonst zu viele fremde Hunde auf dem Anwesen rumtigern würden. Alles hat hier eben eine persönliche Note.

So, nun aber genug geschwärmt, hier kommt das Rezept vom Tabbouleh-Salat, das ich im Bread & Wine Vineyard Restaurant gegessen habe - My Favourite! Neil macht ihn mit „Mozzarella blancmange“, das ist Mozzarella, in Milch geschmolzen, mit Gelatine und Stärke, so dass man ihn in Förmchen füllen und nach dem Abkühlen stürzen kann. Neil sagt, es geht aber auch mit Mozzarella-Bällchen. Und er serviert das Gericht noch mit kleinen Lemon Jelly-Würfeln, aber mit Limettensaft und –schale abgeschmeckt, ist der Salat auch super.

Rezept für grünen Tabouleh-Salat mit Büffel-Mozzarella

Für 4-6 Portionen

Zutaten für den Tabouleh:

  • 1 Zwiebel (fein gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 4 Stangen Staudensellerie (geputzt, klein geschnitten, ca. 200 g)
  • 250 g grüner Spargel (klein geschnitten)
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Bulgur
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zucchini (klein gewürfelt)
  • 200 g glatte Petersilie
  • ca. ¼  TL Backpulver
  • 1-2 EL Limettensaft
  • Schale von 1 Bio-Limette
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (Mühle)

als Topping:

  • ca. 250 g Büffelmozzarella-Minis
  • 1 Bund feine Lauchzwiebeln (geputzt, gegrillt oder in der Pfanne mit etwas Öl kräftig angebraten)
  • ca. 2 Limetten (halbiert, in der Pfanne oder auf dem Grill kurz gebräunt)

Zubereitung von Tabouleh:

  1. Zwiebel, Knoblauch, Staudensellerie und Spargel im breiten Topf in heißem Öl unter Rühren kurz andünsten. Bulgur zugeben, gut untermischen. Masse in eine Auflaufform geben, Gemüsebrühe zugießen, Alles vermischen. Mit Alufolie abgedeckt im heißen Ofen (150 Grad) 25-30 Minuten garen.
  2. Form aus dem Ofen nehmen, Bulgurmischung in eine Schüssel geben, Zucchini zugeben, alles abkühlen lassen.
  3. Petersilienbunde nacheinander jeweils 10 Sekunden in kochend heißes Wasser mit dem Backpulver geben, dabei an den Stängeln halten. Durch das Backpulver bleiben die Blätter schön grün. Petersilienbunde sofort in eiskaltes Wasser tauchen. Bunde aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen. Dann noch auf Küchenpapier etwas trockentupfen. Stängel entfernen. Blättchen im elektrischen Mixer fein zerkleinern, dabei etwas Olivenöl zugeben. Petersilienpüree unter das Tabbouleh mischen, mit Limettensaft und –schale, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  4. Tabouleh portionsweise mit Mozzarella, Lauchzwiebelstücken und Limettenhälften anrichten.

Hier findet ihr auch ein Video von meiner kulinarischen Reise und mehr über meine Lieblingsrestaurants in Südafrika.