Crouffins

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 10:51

Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und Ziegenkäse

Ein gesundes Hauptgericht aus dem Ofen: gebackene Süßkartoffeln gefüllt mit Spinat und Ziegenkäse. Wenn man die Topping-Zutaten etwas variiert, ist dieses Rezept ideal für alle, die sich nach dem Paleo-Prinzip ernähren.

Süßkartoffel mit Ziegenkäse und Spinat Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und Ziegenkäse © intophoto

Mögt ihr Süßkartoffeln? Bei mir war es ehrlich gesagt auch erst Liebe im dritten oder vierten Anlauf. Meist sind die orangefarbenen Riesen-Knollen ziemlich lasch gewürzt und sie schmecken immer etwas „mumpig“. 

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Wegen ihrer tollen Farbe (das Auge isst eben doch mit) habe ich die Genuss-Beziehung aber immer wieder neu aufgenommen. Und die Paar-„Therapie“ hat gewirkt: knusprige (aber bitte nicht fettige!) Süßkartoffel-Pommes liebe ich.

Und auch dieser Variante aus dem Ofen kann ich nicht widerstehen. Und was noch viel liebenswerter ist: es geht ganz einfach! Man darf nur keinen allzu großen Hunger haben, denn ein Weilchen warten muss man abkönnen...

Nach dem ersten Durchgang im Backofen kommen nämlich noch ein paar Extra-Zutaten drauf. Das können zum Beispiel Speck, Mozzarella und Tomaten sein. Oder Lauchzwiebeln, Mais und geriebener Emmentaler.

Ganz besonders lecker ist jedoch diese Veggie-Variante mit Ziegenkäse, Spinat und Kichererbsen. Dann heißt es noch einmal ab in den Ofen und ein paar Minuten warten, bevor wir uns guten Hunger wünschen können.

Sweet Potato-Schiffchen mit Spinat & Ziegenkäse

Für 4 Süßkartoffel-Hälften (reicht je nach Hunger für 2-4 Portionen)

  • 2 Süßkartoffeln (à ca. 400 g)
  • 2 TL Olivenöl
  • ½ Dose Kichererbsen (120 g)
  • Salz Cayennepfeffer Kreuzkümmel, gemahlen
  • abgeriebene Schale von ¼ Bio-Zitrone
  • 50 g junger Blattspinat
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 35 g geriebener Käse (z.B. Gouda)

Zubereitung:

  1. Die Süßkartoffeln waschen, trocken reiben und halbieren. Sowohl die Schnittflächen, als auch die Schale mit Öl bepinseln. Auf einem mit Backpapier belegten Blech ca. 40 Minuten bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze; mittlere Schiene) backen.
  2. Inzwischen Kichererbsen in einem Sieb abbrausen, auf Küchenpapier abtropfen. Mit Salz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel und Zitrone mischen. Spinat in das Sieb geben, mit kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) übergießen und kalt abschrecken. Spinat ausdrücken und grob hacken. Mit den Kichererbsen mischen.
  3. Etwas Fruchtfleisch aus dem Inneren der Süßkartoffeln in Stücken herauslösen und unter die Spinatmischung geben. Wieder in die Hälften füllen und mit Ziegenkäse in Stücken und geriebenem Käse belegen. Bei gleicher Temperatur ca. 10 Minuten überbacken. Jetzt gibt’s endlich Essen, juhu!

Mein Tipp: Wenn was übrig bleibt, lassen sich die Süßkartoffeln am nächsten Tag prima aufwärmen. Ofen auf 180 Grad stellen. Süßkartoffeln mit Alufolie bedeckt hineinschieben und 10-15 Minuten erhitzen.