Crouffins

Donnerstag, 23. Februar 2017 - 12:38

Garnelen in Chili-Knoblauch-Butter mit Sommerreis und Tomaten-Zwiebelsalat

Mit diesem Gericht werdet ihr eure Gäste zum Staunen bringen. Hier gibt es südafrikanische Garnelen in Chili-Knoblauch-Butter mit Sommerreis und Tomaten-Zwiebelsalat. Superlecker!

südafrikanische Garnelen in Chili-Knoblauch-Butter mit Sommerreis und Tomaten-Zwiebelsalat Garnelen in Chili-Knoblauch-Butter mit Sommerreis und Tomaten-Zwiebelsalat © intophoto

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Ihr kennt ja schon meine Curry-Masala-Calamari aus dem Harbour House und meine Lobgesänge über die tolle Auswahl an Fischgerichten. Die Entscheidung fällt wirklich schwer. Da ich für mein Leben gern frische Meeresfrüchte esse, bestellten wir uns auch noch die Garnelen, die in einer Chilibutter gebraten wurden. Köstlich, genau wie die „Cap Malay“-inspirierten Curry-Masala-Calamari - vorallem dazu die selbstgemachten Soßen. Alles frisch und ein kulinarisches Erlebnis. Die Rezepte musste ich haben und hier sind sie! Das Besondere: für die Basis der Mayonnaisen wird erst ein Kräuter- oder Tomatenöl gemacht, daher der frische Geschmack und die tolle Farbe. Auch hier lässt sich alles super vorbereiten. Soßen, Chilibutter, den Reissalat und die Mehlmischung zum Ausbacken macht man am besten einen Tag vorher. Den Tomatensalat eine Stunde vorher. Das Gute: die Salate und Soßen passen zu beiden Gerichten. Und wenn die Gäste kommen, Calamari und Garnelen nur noch zubereiten. Übrigens: die Öle verwende ich jetzt zum Braten und Kochen z. B. bei Hähnchenbrustfilets und Gemüsepfannen. Genial! Hier kommt das Rezept:

Rezept für Garnelen in Chili-Knoblauch-Butter mit Sommerreis- und Tomaten-Zwiebelsalat

Zutaten für 4 Portionen

Für das Tomatenöl (ca. 225 ml)

  • 90 g Tomatenmark (2-fach konzentriert, Glas)
  • 250 g Sonnenblumenöl
  • Für die Chili-Butter
  • 3 rote Chilis (nach Schärfe entkernt und gehackt)
  • 2 geh. Knoblauchzehen
  • ca. 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (Mühle)
  • 250 g weiche Butter
  • ca. 100 ml Brandy
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 EL Tomatenöl

Für den Sommerreis-Salat

  • 150 g Langkornreis
  • Salz
  • ca. 1 TL Kurkuma
  • 1 Bd. glatte Petersilie (fein gehackt)
  • 1 Chili (entkernt, gehackt)
  • ca. 2 EL Zitronensaft
  • 1 geh. Knoblauchzehe
  • 1 TL Kapern (grob gehackt)
  • ca. 4 EL Olivenöl
  • Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 1 rote Paprika (gewürfelt)
  • ½ Salatgurke (längs halbiert, entkernt, gewürfelt)
  • evtl. einige Erbsen

Für den Tomatensalat

  • 4 Tomaten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2-3 EL Olivenöl
  • einige Basilikumblättchen (zerzupft)

Außerdem

  • 500 g Garnelen (roh, mit Schale, frisch oder TK, geputzt)
  • Einige Korianderblättchen

Zubereitung

  1. Tomatenmark und Öl unter Rühren im Topf erhitzen, dann bei schwacher Hitze unter Rühren aufkochen. Dann bei schwacher Hitze unter Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen. Dann abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Masse auf ein feines Sieb mit einer Schüssel darunter, geben so dass das Öl aufgefangen wird. Öl in eine Flasche füllen (gekühlt ca. 1 Woche haltbar).
  2. Chilis, Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer im elektrischen Zerkleinerer fein hacken. Weiche Butter zugeben und untermixen. Brandy, Lorbeer und Tomatenöl erhitzen, etwas köcheln lassen, so dass der Alkohol verdampft. Abkühlen lassen, Lorbeer entfernen. Kalten Sud unter die Butter mixen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  3. Reis in Salzwasser mit Kurkuma nach Packungsanweisung garen. Abgießen, abkühlen lassen. Petersilie, Chili, Zitronensaft, Knoblauch, Kapern und Zitronenschale und Öl untermischen. Zum Servieren Paprika, Gurke und evtl. einige Erbsen zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  4. Tomaten und Zwiebeln mischen. Essig, Öl, Salz und Pfeffer verschlagen, mit Basilikum darübergeben.
  5. Garnelen waschen, trocken tupfen. In heißer Chilibutter bei mittlerer Hitze je nach Dicke von jeder Seite ca. 2 Minuten braten, dabei nach Wunsch noch etwas Tomatenöl zugeben. Mit Korianderblättchen und den vorbereiteten Zutaten servieren. Dazu schmeckt auch die Kräuter-Mayo von den Calamari.

Hier findet ihr auch ein Video von meiner kulinarischen Reise und meine Lieblingsrestaurants in Südafrika.