Crouffins

Mittwoch, 13. April 2016 - 7:40

Crostini - ein Grundrezept, neun Ideen

Crostini sind der ideale Snack zum Wein, für Partygäste, aber auch als Vorspeise. Hier findet ihr das Grundrezept mit 9 herzhaften und süßen Variationen.

Crostini Party Snack Schnittchen Crostini - ein Grundrezept, neun Ideen © intophoto

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Nix zum Kaffee da? Die Brotreste vom Wochenende brauchen noch eine Verwendung? Freunde stehen auf ein Glas Wein vor der Tür? Es fehlt noch eine unkomplizierte Vorspeise? Die Antwort auf all diese Fragen heißt für mich: Crostini!

Ich hab‘ mir ein Basisrezept mit Zitronenfrischkäse zugelegt. Das Tolle: die Creme passt sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Versionen. Und beim Brot könnt ihr Baguette, Ciabatta aber auch Krustenbrot nehmen.

Also, los geht’s zur bunten Crostini-Vielfalt!

 

Das Crostini-Grundrezept:
Für ca. 12 Crostini

  • 1 Baguette-Brot (ich hatte ein Dreikorn-Baguette, das schmeckt etwas kräftiger)
  • 350 g Doppelrahmfrischkäse
  • abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone
  • 1-2 EL frisch gepresster Zitronensaft
     
  1. Frischkäse mit Zitronenschale und -saft glatt rühren.
  2. Brot schräg in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im heißen Ofen (Mitte) bei 200 Grad ca. 5 Minuten rösten.
  3. Brotscheiben etwas abkühlen lassen und dann mit Zitronenfrischkäse bestreichen.

Avocadocreme mit getrockneten Tomaten

Hier findet ihr weitere schnelle Vorspeisen-Rezepte.

Für die Varianten (jeweils für 4 Crostini)

  • 1 Mini-Gurke
  • 8 gelbe und rote Kirschtomaten
  • 4 Scheiben Räucherlachs
  • 1 kleine Avocado
  • 2 TL Gartenkresse
  • 2 Pflaumen
  • 3 EL Cranberries
  • 8 Erdbeeren
  • 1TL Orangenlikör (Contreau)
  • 6 Amarettini
  • Zitronensaft
  • Orangensaft
  • etwas Dill
  • 4 Minzeblättchen
  • 4 EL Haselnusskerne
  • 1 TL Honig
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Chili, Zucker

Zitronencreme

Für die erste Variante wird der Zitronenfrischkäse dick auf die Crostini geschmiert und mit abgeriebener Zitronenschale bestreut.

Gurke-Dill
Von einer Mini-Gurke mit einem Sparschäler dünne Scheiben abziehen. Je 2-3 Gurkenscheiben auf ein Crostini legen, mit etwas frischem Dill bestreuen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schmortomate
Je 8 gelbe und rote Kirschtomaten halbieren. In einer Pfanne in 1-2 EL heißem Öl zugedeckt kurz schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas getrocknetem Oregano würzen. Lauwarm auf die Crostini geben.

Lachs-Dill
Auf jedes Crostini 1 dünne Scheibe Räucherlachs geben, mit etwas frischem Dill garnieren.

Avocado-Kresse
1 kleine, reife Avocado halbieren und den Kern entfernen. Avocado schälen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Mit 1 TL Zitronensaft mischen. Mit Salz und Chiliflocken würzen. 1-2 TL Gartenkresse damit mischen. Auf die Crostini geben.

Pflaume-Orange
2 Pflaumen in Spalten schneiden. Mit ½ TL Zucker und 1 TL Orangenlikör (Cointreau) mischen, etwas ziehen lassen. Pflaumen fächerartig auf die Crostini legen.

Cranberry-Amarettini
6 Amarettini grob mit den Fingern zerbröseln, mit 3 EL gehackten Cranberries und 1 EL Orangensaft mischen. Auf den Crostini anrichten.

Erdbeer-Minze
8 Erdbeeren putzen, würfeln. Mit 1 TL Zucker, 1 EL Orangensaft und 4 Minzeblättchen in Streifen mischen. Auf den Crostini anrichten.

Haselnuss-Honig
4 EL Haselnusskerne auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten bei 175 Grad rösten. Heiße Nüsse auf ein Küchentuch geben und kräftig darin rubbeln (so entfernt ihr die Haut). Nüsse grob hacken, auf die Crostini geben und mit je 1 TL flüssigem Honig beträufeln.

Mein Tipp: Röstet gleich mehr Haselnüsse, dann lohnt es sich, den Ofen anzuwerfen. Die übrigen Nüsse könnt ihr in einem Schraubglas super aufbewahren und für Müsli, Salate oder zum Knabbern nehmen.

 

 

 

Crostini-Grundrezept und neun Variationen

 

 

Kommentare

Einfach eine Klasse Idee. Da probiert man doch gerne Neues aus. Mein Kompliment.

von Renate Brucker ~

Danke, Renate! Das freut mich!
Liebe Grüße
Brigitte

von Die Kitchen Girls ~