Crouffins

Freitag, 26. Februar 2016 - 10:20

Börek selber machen

Probiert unser schnelles Rezept für türkische Börek: Filoteig wird mit getrockneten Tomaten oder Spinat gefüllt und gebacken.

Unterschiedlich gefüllte Börek-Stangen Börek selber machen © intophoto

Ein paar Jahre ist es jetzt her, dass ich bei Sternekoch Ali Güngörmüs im Le Canard Nouveau einen Kochkurs besuchen durfte.

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Allein der Blick von der Terrasse runter auf die Elbe ist schon einen Abstecher wert. Aber auch der sympathische Koch sorgte dafür, dass wir uns gleich superwohl fühlten. In der – erstaunlich kleinen – Sterneküche habe ich auch zum ersten Mal Börek selbst gemacht. Und war total begeistert! Vor allem, weil es so gar nicht schwer ist. Und man die Füllungen nach Lust und Laune immer wieder variieren kann.

Meine Spinatfüllung ist an das Rezept von Ali Güngörmüs, das er uns damals verraten hat, angelehnt. Die Tomatenfüllung entstand mal aus einer „Resteverwertung“. So nach dem Motto – mal gucken, was der Kühlschrank so zu bieten hat.

Lahmacun auf einem Teller angerichtet mit Salat

Noch eine türkische Spezialität aus dem Ofen: Probiert unser Rezept für Lahmacun

Da der zarte Filoteig bei geöffneter Verpackung ziemlich schnell austrocknet, gibt es Börek aber meist nur dann, wenn ich gleich mehrere Esser zu Hause habe...

Börek mit Spinat- & Tomatenfüllung

Für 10 Stück:

Für die Spinatfüllung

  • 100 g junger Blattspinat
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Feta
  • Salz, Pfeffer
  • abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

Für die Tomatenfüllung

  • 60 g Walnusskerne
  • 80 g getrocknete, eingelegte Tomaten (abgetropft)
  • 1 TL abgezupfte Thymianblättchen
  • 60 g geriebener Mozzarella
  • Salz, Pfeffer

Außerdem

  • 1 Packung Filoteig (250 g, 10 Teigblätter; z.B. von Tante Fanny)
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 2 verquirlte Eigelbe
  • 1 EL Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Spinat in einem Sieb waschen. Schalotte und Knoblauch schälen, fein würfeln. Zum Spinat ins Sieb geben und mit kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) überbrühen. Unter kaltem Wasser abschrecken. Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Käse dazubröseln, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken.
  2. Walnüsse und abgetropfte Tomaten fein hacken. Mit Thymian und Käse mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. 1 Teigblatt herausnehmen, mit etwas Butter bepinseln. Auf einer der Längsseiten einen ca. 1 ½ cm breiten Streifen Füllung auf das Teigblatt geben, dabei ca. 1 cm Rand lassen. Den nicht belegten Teigrand mit Eigelb bepinseln, Teigblatt von der belegten Seite her aufrollen,. Mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  4. Je 5 Teigblätter mit Spinat- und Tomatenfüllung zubereiten. Alle Teigröllchen mit Eigelb bepinseln. Spinat-Röllchen mit Sesam bestreuen. Blech in den heißen Ofen (180 Grad; Mitte) schieben und ca. 12 Minuten goldbraun backen.