Crouffins

Donnerstag, 10. November 2016 - 15:48

Apfel-Zimtschnecken aus der Muffinform

Apfel-Zimt-Schnecken - mit nur 5 Zutaten zum Adventsglück!

Wir sagen euch wie's geht.

Apfel Zimtschnecken Rezept Apfel-Zimtschnecken aus der Muffinform © intphoto

Apfelkuchen sämtlicher Art gehört bei mir einfach zur Weihnachtszeit. Schon allein der Duft nach karamelisiertem Zimt-Zucker aus dem Ofen, der sich immer mehr in der Wohnung ausbreitet, ist für mich wohlfühlen pur. Yeah, jetzt kommt die Adventszeit! Da wird bei uns in der Familie immer viel gebacken, mein Favorit, und auch der meiner Freundinnen, ist mein gedeckter Apfelkuchen vom Blech. Aber der macht auch ganz schön viel Arbeit. Und im Moment sind meine Wochenenden schon ziemlich verplant. Also muss was schnelleres her...

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Am Freitag hatte unsere Auszubildende Janika ihren letzten Tag, brachte zum Abschied Apfel-Zimt-Schnecken mit und stellte sie auf unseren Konferenztisch. So kam schon am frühen Morgen bei unserem täglichen 10 Uhr-Meeting ein heimeliges Wohlgefühl auf. Beim Auflösen der Konfi - zack, zack, zack, waren alle weg und mit den Zimtschnecken in die Büros gewandert. Mit einem Becher Kaffee zusammen probiert, „blätterten“ sich die knusprigen Schnecken ein bisschen auf meinem Schreibtisch aus. Sie waren echt lecker und schön apfelzimtig. „Hab ich heute Morgen frisch gebacken, denn die gehen echt super schnell, man braucht nur 5 Zutaten“, meinte Janika. Die sind was für mich und unseren Blog, dachte ich. Janika gab mir das Rezept und ich wollte es gleich ausprobieren. Zimt, Zucker und Butter haben wir eh in unserer Küche, ein Apfel wurde von Heike, unserer Beauty-Chefin „gesponsert“, nur noch der fertig aufgerollte Blätterteig aus dem Kühlregal musste schnell besorgt werden.

Ab nach unten, Ofen angeschaltet und los ging's. Begeistert über das Ergebnis wurde Pedro, unser Fotograf, angerufen, der für euch gleich alles blitzschnell „festgehalten“ hat, bevor wir sie verputzt haben. Probiert's aus, es ist genial!

Rezept für Apfel-Zimtschnecken (12 Stück)

  • 1 mittelgroßer Apfel (z. B. Braeburn)
  • 3 EL feinster Zucker
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1 Pck. Blätterteig (275 g, fertig auf Papier aus- und aufgerollt)
  • 1 EL geschmolzene Butter
  • etwas weiche Butter für die Mulden der Muffinform

Zubereitung:

  1. Apfel waschen, trocken reiben und mit Schale vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und die Viertel dann klein würfeln.
  2. Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel mischen.
  3. Blätterteig mit dem Papier entrollen. Teig mit geschmolzener Butter bestreichen.
  4. Zimt-Zucker daraufstreuen, Apfelwürfel gleichmäßig darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 1 cm breiten Rand freilassen.
  5. Teig von der Längsseite aus aufrollen (Naht unten), etwas andrücken. Gefüllte Rolle in 12 gleichgroße (ca. 3,5 cm große) Stücke schneiden, geht am besten mit einem großen, scharfen Messer mit glatter Klinge.
  6. Die zwölf Mulden einer Muffinsform mit Butter auspinseln. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch 12 kleine Kreise aus Backpapier schneiden und hineinlegen. Dann gehen sie nach dem Backen leichter raus. Oder ihr könnt sie auch nicht einfetten und stattdessen Papierförmchen in die Mulden setzen.
  7. Stücke aufrecht, also mit einer Schnittfläche nach oben,  in die Mulden setzen. Im heißen Ofen (210 Grad, 2. Schiene von unten) ca. 15-20 Minuten backen.
  8. Form aus dem Ofen nehmen, Schnecken am Rand gleich mit einem Messer lösen. Dann ca. 5 Minuten abkühlen lassen, Schnecken herauslösen, lauwarm abkühlen lassen. Wenn ihr sie in der Form ganz auskühlen lasst, gehen sie schwer raus.

Was übrigens auch perfekt ist, um es in der kalten Jahreszeit eingemummelt in eine Decke, zu genießen, ist der Zwetschgen-Crumble von Nina. Den solltet ihr unbedingt probiert haben. Geht auch super fix!

Habt ihr schon mal Apfel-Zimtschnecken in der Muffinform gemacht? Solltet ihr unbedingt probieren! Wir haben das Rezept für euch.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken