Feiern ohne tierische Inhaltsstoffe Veganes Hochzeitsmenü

Bei Ihrer Hochzeit soll ein veganes Menü auf die Teller kommen? Oder soll das Buffet (zum Teil) aus rein pflanzlichen Lebensmitteln zusammen gestellt sein? Kein Problem. Denn auch vegan kann elegant sein - und so lecker! Entdecken Sie tolle vegane Caterer in Ihrer Nähe und lassen Sie sich von unseren Rezeptideen inspirieren.

Veganes Hochzeitsmenü Veganes Hochzeitsmenü © Yasemin Suçek/iStock

Was bedeutet vegan eigentlich?

Veganismus ist eine Form der Ernährung, die vollständig auf tierische Produkte verzichtet. Das heißt konkret, dass nicht nur Fleisch vom Ernährungsplan gestrichen wird, sondern auch Milchprodukte, Eier oder Honig – eben alles, was aus Tieren entsteht. Manche Veganer verzichten auch in anderen Bereichen des Alltags auf tierische Inhaltstoffe: zum Beispiel auf Leder oder Seide in Kleidung, auf Gänsefedern im Kopfkissen oder Bienenwachs in Kosmetik.

Zahl der Veganer nimmt zu

Alle werden plötzlich zum Veganer, könnte man meinen. Die Kollegin probiert es mal als Diät aus, die Tochter will den Tieren helfen und der gute Bekannte fühlt sich dadurch „einfach viel fitter“. Im Jahr 2015 ernährten sich laut Statista rund 850.000 Deutsche vegan. Der Umsatz vegetarischer und veganer Lebensmittel stieg von 208 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 454 Millionen Euro in 2015. Doch der Trend, der sich derzeit in Deutschland entwickelt, ist kein neues Phänomen. Bereits 1944 entstand aus der englischen „Vegetarian Society“ die „Vegan Society“. Sie gilt als eine der ältesten veganen Organisationen der Welt. Und sogar den Begriff „vegan“ entwarf diese Gemeinschaft: Sie strich einfach den Mittelteil des Wortes veg-etari-an.

Vegan? Kein Problem.

Galt man in früheren Zeiten als verrückter Öko, wenn man sich als Vegetarier oder gar Veganer bezeichnete, finden diese alternativen Ernährungsformen immer mehr Anerkennung in der Gesellschaft. Früher schien es für die Großmutter nahezu unmöglich, dem Enkel ein Gericht ohne Fleisch aus dem Hut zu zaubern. Heute weiß sie, wie sie Eier und Milch in ihren Pfannkuchen ersetzt. Auf nahezu jeder Speisekarte findet man heutzutage vegetarische Alternativen und auch in Mensen oder Kantinen gibt es fast immer ein vegetarisches oder sogar veganes Angebot.

Veganes Hochzeitsmenü – geht das überhaupt?

Nun haben Sie zur Hochzeit eingeladen und bei den Zusagen gleich mehrere Anmerkungen erhalten: Sicherlich ist der ein oder andere Vegetarier dabei, vielleicht auch ein paar Veganer. Aber wie soll man ohne Milch, Eier und Fleisch ein festliches Menü zaubern – oder eine schicke Torte? Keine Sorge: Das geht! Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, Milch oder Eier in Gerichten zu ersetzen. Kreative Köpfe haben wunderbar leckere Gerichte entwickelt, bei denen auch angestammte Fleischesser sicherlich gerne zugreifen. Bieten Sie ein Buffet an, dann halten Sie doch einen Tisch nur für tierfreie Leckereien frei. Bestimmte Caterer bieten elegantes und leckeres veganes Catering an:

Achten Sie auch auf Details

Damit sich Ihre veganen Gäste rundum wohlfühlen, sollten Sie auch bei den Details auf die Inhaltsstoffe achten. So können Sie zum Beispiel auch vegane Weine ordern und die Milch zum Kaffee am Nachmittag sollte auch in einer veganen Variante angeboten werden - zum Beispiel in Form von Mandel- oder Sojamilch. Lassen Sie eine kleine Extra-Torte anfertigen, die ausschließlich mit pflanzlichen Zutaten auskommt.