Die Hochzeit für immer festgehalten Tipps für das Hochzeitsvideo

Nicht nur Fotos sind eine tolle Erinnerung an die größte Feier des Lebens. Wer gleich einen ganzen Film des Hochzeitstages hat, kann sich jederzeit in die feierliche Stimmung zurückversetzen und von der Trauung im Standesamt bis zur anschließenden Party alles noch einmal Revue passieren lassen. Egal ob selbstgemacht oder vom Videografen gefilmt: Der Film auf DVD wird Ihr unvergessliches Erlebnis für die Ewigkeit konservieren. Wir geben Tipps, damit das auch gelingt.

Ein Hochzeitsvideo konserviert die schönen Erinnerungen an die Hochzeit Tipps für das Hochzeitsvideo © nicoletaionescu/iStock

Einen Fotografen hat auf einer Hochzeit fast jeder - zumindest wird in der Regel ein guter Freund oder eine Freundin, die gut mit der Kamera umgehen kann, um ein paar Schnappschüsse gebeten. Wenn Sie dem noch eins drauf setzen wollen, sollten Sie ein Hochzeitsvideo in Betracht ziehen. Für ein gelungenes Hochzeitsvideo gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten.

1. Möglichkeit: Das Hochzeitsvideo vom Videograf

Hochzeits-Special
Bräutigam bei der Hochzeitsrede

Der eigene Hochzeitstag soll der schönste Tag des Lebens werden. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung von Junggesellenabschied, Trauung und Feier kann der große Tag kommen. Die besten Tipps finden Sie hier>>

Der Videograf oder Hochzeitsfilmer ist nicht nur professionell ausgebildet, sondern auch mit hochwertigem Equipment unterwegs. Er weiß, welche Einstellungen auf Ihrer persönlichen DVD hinterher am besten rüberkommen, welche Momente er einfangen muss und kann mit Ihnen vorher genau das Setting und Ihre Wünsche besprechen. Natürlich hat ein professionell erstellter Hochzeitsfilm auch seinen Preis: Mit mehreren Hundert Euro müssen Sie schon rechnen. Fragen Sie am besten im Freundes- und Bekanntenkreis herum, ob jemand einen Videografen empfehlen kann, damit die Investition sich hinterher auch lohnt.

2. Möglichkeit: Hochzeitsfilm von Bekannten filmen lassen

Die weitaus günstigere, dafür aber vermutlich weniger professionelle Variante ist die, einen Freund oder eine Freundin zum Filmen zu bitten. Das Ergebnis ist allerdings dann vermutlich nicht ganz so, wie Sie sich das vielleicht vorstellen. Es sei denn, Sie haben das Glück, dass sich in Ihrem Freundeskreis ein Filmer befindet.

Oder ...

Sie können aus dem Dreh des Hochzeitsvideos aber auch ein Spiel für alle Gäste machen. Bitten Sie schon in der Einladung jeden Gast, auf jeden Fall sein Smartphone mitzubringen und den Speicher von unnötigen Fotos und Videos zu befreien. Denn dann können alle Ihre Gäste munter drauf los filmen. So werden auch Momente festgehalten, die der Videograf so vielleicht gar nicht hätte einfangen können - auch wenn Sie wahrscheinlich mit ein paar Wacklern mehr Vorlieb nehmen müssen. Im Anschluss an die Hochzeit können Sie Ihren, von allen Gästen selbstgefilmten Hochzeitsfilm dann noch schneiden - oder Sie übergeben zumindest diese Aufgabe einem Videografen. Dieser kann in der Nachbearbeitung das Beste aus den Aufnahmen herausholen. Persönlicher und sympatischer kann Ihr Hochzeitsvideo nicht werden - und unterm Strich kommen Sie noch relativ günstig davon.

Wie Sie Save the Date Karten selbst basteln können, erfahren Sie hier>>

Tipps für die perfekte Jochzeitstorte lesen Sie hier>>

 
Schlagworte: