So wird sie würzig und saftig

Gegrillte Forelle

Am besten schmeckt Forelle doch vom Grill. Mit dem passenden Zubehör gelingt Ihnen diese Spezialität ganz leicht. In unserem Rezept erfahren Sie, worauf es ankommt.

Forelle im Fisch-Grillgitter auf dem Grill Gegrillte Forelle © LianeM/iStock

Zutaten

  • 4 Forellen (à 300 g)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Stengel Salbei
  • 3 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Tipps für gesundes Grillen
Grill

Wenn es „um die Wurst“ geht  kann viel schief gehen. Wir haben Tipps für gesundes Grillen.

Zubereitung

  1. Spülen Sie die Forellen gründlich von innen und außen mit Wasser ab und tupfen Sie sie mit Küchenpapier gut trocken.
  2. Reiben Sie die Forellen innen und außen mit Salz und Pfeffer ein.
  3. Anschließend müssen Knoblauch und Zwiebel geschält und fein gehackt werden. Die Kräuter werden abgebraust und trocken geschüttelt. Danach werden sie fein gehackt.
  4. Erhitzen Sie Knoblauch und Zwiebel in einer Pfanne mit ein wenig Öl, bis sie glasig sind. Danach sollte die Mischung etwas abkühlen, bevor Sie diese mit den Kräutern vermengen.
  5. Waschen Sie die Zitrone heiß ab und schneiden Sie diese in Scheiben. Füllen Sie die Fische nun mit der Kräuter-Zwiebel-Mischung und legen Sie in jeden Fisch zwei Scheiben Zitrone auf die Kräuter.
  6. Fetten Sie vier Fisch-Grillzangen ein und klemmen Sie die Fische hinein. Bei mittlerer Hitze sollen die Forellen nun etwa 15 bis 20 Minuten lang gegrillt werden.

 

Haben Sie Lust auf etwas Neues? Dann probieren Sie die leckeren Mini-Flammkuchen mit geräucherter Forelle

 
Schlagworte: