Grillen

Den Grill richtig reinigen

Grillen ist ein beliebtes Sommervergnügen. Oft ist der Grill hinterher stark von Ruß und angebackenem Fett verschmutzt. Wir geben Tipps, wie Sie Ihren Grill wieder sauber bekommen – mit wenig Aufwand und Geld.

Grillrost mit Feuer - Wir geben Tipps, wie Sie Ihren Grill wieder sauber bekommen – mit wenig Aufwand und Geld Den Grill richtig reinigen © Thinkstock

Das Grillrost reinigen

Auf dem Rost wird unsere Grillkost zubereitet – Fett , Fisch, Fleisch- und Gemüsesäfte brennen hier an und können das Rost am nächsten Tag stark verschmutzt und klebrig zurücklassen. Deswegen muss es nach dem Grillen richtig gesäubert werden. Am besten legen Sie das Rost direkt nachdem es ausgekühlt ist in eine Wanne mit heißem Wasser und Spülmittel. So kann das Rost über Nacht schon einmal einweichen. Am nächsten Morgen wird der gröbste Dreck sich leicht mit einem Schwamm lösen lassen. Reste können Sie gut mit Essig entfernen. Das kostet dann noch nicht mal extra Geld. Der Essig desinfiziert darüber hinaus das Rost, bevor der nächste Grillabend ansteht. 

Tipp: Wer stets Alufolie und Grillpfanne benutzt, verhindert, dass das Rost allzu schmutzig wird.

Weitere Tipps für die Reinigung des Grills

Lassen Sie die Kohle auf jeden Fall komplett auskühlen – am besten über Nacht. Geben Sie die Kohle dann direkt in die Mülltonne. Verkohlte Reste von Kartoffeln oder anderen Lebensmitteln, die durch das Rost gefallen sind, können Sie in die Biotonne geben. Bürsten Sie den Grill mit einem Handfeger gründlich und sauber aus, um Aschereste zu entfernen. So gereinigt, können Sie den Grill wieder in den Keller oder die Garage stellen. Das Reinigen des Grills ist im Endeffekt gar nicht so schlimm wie man vermutet. Und schließlich möchte man das nächste Steak von einem sauberen Rost genießen, damit es auch schmeckt. 

Lesen Sie hier, warum zu viel Putzen der Gesundheit schaden kann>>

Weitere Grillideen, Themen und Rezepte finden Sie hier>>

 
Schlagworte: