Ran an die Wurst

Bratwurst selbst herstellen

Schnell mal eine Bratwurst auf die Hand - das geht immer! Aber haben Sie sich schon mal überlegt, die beliebte Wurst einfach selbst herzustellen? Schritt für Schritt erklären wir Ihnen, wie das am besten gelingt. Und natürlich am besten schmeckt ...

Selbstgemachte Bratwurst mit Senf und Ketchup Bratwurst selbst herstellen © Hubertus Schüler

Jetzt ist Schluss mit dem Snack von der Imbiss-Bude! Wir machen unsere Wurst selbst

Das sollten Sie wissen, bevor es losgeht
  • Grill: Kugelgrill, Gasgrill
  • Kohlen: Holzkohle, Holzkohlebriketts
  • Temperatur: mittlere, direkte Hitze, ca. 200 °C
  • Kerntemperatur: 75 °C
  • Vorbereitungszeit: 4 Stunden zum Anfrieren des Fleisches
  • Zubereitungszeit: 1 Stunde
  • Grillzeit: 12–15 Minuten
Bratwürste schmeckten uns schon früher richtig gut. Was uns unsere Eltern damals am Würstchenstand schon fertig gekauft haben, das machen wir heute selbst. Klingt im ersten Moment vielleicht kompliziert, ist es aber gar nicht. Alles, was Sie für die Herstellung von Bratwürstchen brauchen, ist frisches Fleisch vom Schlachter, eine Wursthülle, zum Beispiel einen Darm und das Wichtigste: einen Fleischwolf. Wie genau das Fleischbrät lecker gewürzt in die Wursthülle gelangt, erfahren Sie hier. Lassen Sie sich beim nächsten Grillabend einfach Ihre selbstgemachte Bratwurst schmecken. 

Zutaten für 10 dicke Bratwürste 

  • 750 g Schweineschulter
  • 250 g sehr fetter Schweinebauch
  • 2 m Schweinedarm
  • 18 – 20 g Meersalz
  • 4 – 5 g schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 0,5 – 1 g Muskatnuss oder Macis
  • 3 g Majoran
  • 1 g Kümmel

Buchcover "Grillgut" aus dem Becker Joest Volk Verlag

Das Buch "Grillgut" ist im Becker Joest Volk Verlag erschienen.

Tipp: Beim Wursten sollten sämtliche Zutaten und Utensilien so kalt wie möglich sein. Dafür die verarbeitenden Teile des Fleischwolfes (Füllwanne, Schnecke, Messer etc.) und die Edelstahlschüssel, die später zum Vermengen der gewolften Wurstmasse gebraucht wird, für etwa 1 Stunde in den Gefrierschrank legen. Auch das Fleisch und den Schweinebauch in Würfel schneiden und im Gefrierschrank 3 – 4 Stunden anfrieren lassen.

Zubereitung

  1. Den Darm gründlich waschen und innen ausspülen. Den gewaschenen Darm sorgfältig in eine Schüssel oder Tasse mit kaltem Wasser legen, dabei den Anfang des Darmes etwas über den Schüsselrand hängen lassen. (Auf diese Art und Weise muss man nicht nach dem Anfang suchen, was verheerend enden kann. Wenn der Darm erst mal heillos verknotet ist, ist es sehr schwer, ihn wieder zu entwirren.)
    Das sind die Zutaten für feine  Bratwurst

    Für die perfekte Bratwurst braucht es diese Zutaten. 

  2. Das angefrorene Fleisch in eine Schüssel geben. Die Gewürze abwiegen, zugeben und mit dem Fleisch vermengen. Die Masse durch die feine Scheibe des Fleischwolfes in die kalte Rührschüssel aus dem Gefrierfach drehen. Latexhandschuhe anziehen und die Masse intensiv durchmengen, bis ein relativ feines Wurstbrät entstanden ist.
  3. Den Fleischwolf zum Wurstfüller umbauen oder einen speziellen Wurstfüller aufstellen. Den Darmanfang über die Spitze der Wursttülle stülpen. Den Darm so weit auf die Wursttülle streifen, bis nichts mehr draufgeht. Ist der Darm länger, mit einer scharfen Schere abschneiden. Etwa 4 cm des Darmendes von der Wursttülle herunterhängen lassen.
  4. Nun den Fleischwolf oder den Wurstfüller dicht mit dem Brät befüllen, sodass möglichst keine Lufteinschlüsse bleiben. Fleischwolf einschalten, das Brät in den Wolf pressen und so lange laufen lassen, bis das Brät den Ausgang der Tülle erreicht hat.
  5. Den Fleischwolf ausschalten und das Darmende so zuknoten, dass keine Luftblase entsteht. Den Fleischwolf wieder einschalten und den ganzen Darm gleichmäßig mit dem Brät befüllen. Luftblasen vermeiden und darauf achten, dass kein Stau entsteht. Den Darm auf der Tülle eventuell hin und wieder mit Wasser befeuchten. Ist der ganze Darm verbraucht, das Ende zuknoten.
    Das Brät wir in den Darm gegeben

    Ist das Brät fein genug, wird es in den Darm gespritzt.

  6. Die jetzt entstandene Wurstschlange mit beiden Händen am Ende umfassen, etwa eine Handbreit abmessen und mit vier bis fünf Umdrehungen eine Wurst abdrehen. 6 Mit dem Rest der Wurstschlange genauso verfahren, dabei immer in die gleiche Richtung drehen. Würste einzeln, in Paaren oder nach Wunsch abschneiden und zeitnah grillen oder braten.
  7. Den Grill für mittlere Hitze vorbereiten und zwei Drittel des Kohlerostes mit glühenden Kohlen belegen. Bratwürste auf den Grillrost legen und direkt 12–15 Minuten heiß grillen, dabei alle 2 Minuten wenden. Damit die Würstchen nicht austrocknen und von innen schön saftig bleiben, nicht zu lange grillen und noch im heißen Zustand servieren - fertig! 

Weitere Rezepte und Tipps zum Thema Grillen, finden Sie in unserem Special >>>