Alternative Heilmethoden im Check Reflexzonen

An Füßen, Händen und Ohren – der Körper wird durch Druck entspannt oder angeregt.

Ein Arzt führt eine Reflexzonen-Massage am Fuß durch Reflexzonen © ESLINE-Fotolia

Die Idee der Reflexzonen ist sehr einfach. Sie geht auf nordamerikanische Indianer zurück: Die erkannten, dass zwischen bestimmten Körperstellen und den inneren Organen Verbindungen bestehen. Als moderne Therapie entdeckte der US-Arzt Dr. William Fitzgerald die Reflexzonen neu, entwickelte die Massagetechnik weiter und nannte seinen Ansatz Zonenlehre.

Wie funktioniert die Therapie?

Mit sanftem Druck. „Die Fußzonen werden stimuliert und sollen so die Organfunktion beeinflussen“, erklärt Jörg Grünwald. Die Innenseite des großen Zehs etwa soll mit der Stirn- und Schläfenregion verbunden sein, der Fußballen darunter mit den Augen und der Fußrücken mit Brust und Lunge.

Wann kann sie helfen?

Zur Vorbeugung und bei Alltagsbeschwerden wie Kopfweh oder Verspannungen. „Begleitend kann die Massage die Schulmedizin bei akuten und chronischen Erkrankungen gut unterstützen“, erklärt die Heilpraktikerin Iris Hardewig.

1 2