Vertrauensärzte

Entspannung statt Antibiotika

Oft hilft schlafen mehr, als jede Pille. Dr. Martin Adler, Facharzt für Allgemeinmedizin erklärt, warum die Einnahme von Antibiotika bei den meisten Erkältungskrankheiten sinnlos ist und zudem sogar ungesund sein kann.

Frau die entspannt Entspannung statt Antibiotika © ispstock

Wann Antibiotika sinnlos sind

Es kommt immer wieder vor, dass mich Patienten um eine Therapie bitten, die erwiesenermaßen nutzlos ist: Sie möchten Antibiotika gegen ihre Erkältung verschrieben haben. Nun sagt schon der Name dieser Mittel, dass sie gegen Bakterien wirken. Mehr als 90 Prozent aller Erkältungsinfekte werden aber durch Viren ausgelöst, zeigen Studien. Und das sind eine ganz andere Sorte von Erregern. Einen grippalen Infekt mit Antibiotika zu behandeln ist in den allermeisten Fällen so unsinnig, als würde man versuchen, mit einem Hammer eine Schraube einzudrehen. Um bei dem Beispiel mit dem Hammer zu bleiben: Wenn man ihn zum Einschlagen eines Nagels nimmt, ist er ein prima Werkzeug. So sind Antibiotika unsere beste Waffe gegen Krankheiten, für die Bakterien verantwortlich sind – etwa eine Lungenentzündung.

Das Problem: Zu häufige Einnahme kann leider dazu führen, dass diese Mittel auf Dauer nicht mehr wirken. Bakterien können nämlich „resistent“ werden. Dann können ihnen Antibiotika nichts mehr anhaben, und das kann schlimmstenfalls tödlich enden. Es ist daher in unser aller Interesse, Antibiotika nur dann zu nehmen, wenn sie wirklich nötig sind. Das kann übrigens tatsächlich auch bei einer starken Erkältung vorkommen. Wenn nämlich die Viren die Atemwege schon so geschwächt haben, dass sich zusätzlich noch Bakterien einnisten. Man nennt das „Superinfektion“. Ob dem so ist, kann man aber testen lassen, bevor man zu Antibiotika greift. Und man kann mit natürlichen Mitteln dazu beitragen, dass es gar nicht so weit kommt.

Ruhe bringt dem Körper mehr als ein Rezept

Der Wirkstoff der Kapland-Pelargonie etwa (z. B. „Umckaloabo“, rezeptfrei) stärkt nicht nur das Abwehrsystem. Er hilft auch gegen Ihre Erkältung – und zwar ohne Nebenwirkungen. Sie können Ihre Selbstheilungskräfte außerdem mit homöopathischen Mitteln anregen (z. B. „Influex“, rezeptfrei). Und selbstverständlich sollten Sie Ihren Körper stärken – zum Beispiel mit einer guten Hühnersuppe. Vor allem aber: Gönnen Sie ihm Ruhe. Achten Sie darauf, dass Ihr Arzt nicht gleich Antibiotika verschreibt, sondern Ihnen besser einen Krankenschein gibt.

Dr. Martin Adler
ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Homöopathie, Umwelt- und Ernährungsmedizin sowie Akupunktur. Er praktiziert in Siegen. An der Universität Münster ist er Lehrbeauftragter und Fachbereichsleiter für Naturheilverfahren. Er ist überzeugt: „Die Natur ist einer der besten Ärzte“.

Hier finden Sie unsere Vertrauensärzte in der Übersicht>>