Homöopathie Sanfte Helfer für unterwegs

Die nächste Reise steht an, Flug gebucht und Koffer gepackt. Fehlt nur noch die Reiseapotheke. Gut, Naturmedizin dabeizuhaben – als Globuli.

Globuli auf Reisen Sanfte Helfer für unterwegs © iStockphoto

Wennes auf Reisen geht macht uns der Körper häufig einen Strich durch die Rechnung: Der Kreislauf schwächelt, die Haut juckt, das Essen liegt schwer im Magen. Eine sanfte Hilfe bieten dann homöopathische Mittel in Form der weißen Streukügelchen, den Globuli (z. B. „DHU-Homöopathie- Set für Reisen“, Apotheke). Zur Selbstbehandlung brauchen Sie die sogenannten D3-, D6- und D12-Potenzen. Eine Gabe entspricht fünf Globuli, die man langsam auf der Zunge zergehen lässt. Im Normalfall reichen davon zwei bis drei am Tag (eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen). Im Akutfall: alle ein bis zwei Stunden eine Gabe. Manche lassen sich sogar vorbeugend nehmen.

Zum Weiterlesen

„Homöopathie – das Basisbuch“ von Sven Sommer (Gräfe und Unzer Verlag, 128 Seiten)

  • Insektenstiche: Wespen und Mücken sind keine angenehme Gesellschaft, in manchen Regionen kann man ihnen jedoch kaum ausweichen. Gegen juckende, schmerzhafte Stiche wirkt Apis D6. Was auch hilft: den Stich mit Eis kühlen
  • Reisekrankheit: Der Start in den Urlaub beginnt für viele stressig: Ihnen wird schlecht auf dem schaukelnden Schiff, im Auto oder im Flugzeug. Cocculus D3 kann der Übelkeit vorbeugen (vor Reiseantritt nehmen). Wirkt außerdem Jetlag entgegen.
  • Sonnenbrand: Wer tagsüber zu viel Sonne abbekommen hat, leidet nachts häufig unter den schmerzhaften Folgen. Als SOS-Hilfe gegen Sonnenbrand hat sich Belladonna D6 bewährt. Cantharis D4 ist das Mittel der Wahl, wenn sich Blasen bilden. Aber: Beide Mittel ersetzen nicht den Schutz durch Sonnencreme.
  • Übermäßiges Schwitzen: Für Betroffene ist es unangenehm und lästig zugleich, wenn sie an heißen Tagen besonders stark schwitzen. Salvia officinalis D6 hat eine schweißhemmende Wirkung. Am besten immer abends einnehmen!
  • Verdauungsprobleme: Auf Reisen locken uns meist ungewohnte kulinarische Köstlichkeiten. Doch nicht immer bekommen uns Paella, Ossobuco oder Moussaka. Nux vomica D6 ist dann das beste Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Die Globuli von Okoubaka D3 sind wirkungsvoll gegen Durchfall. Ganz wichtig: Immer viel trinken, denn das gleicht den Flüssigkeitsverlust aus!

Lesen Sie auch: Homöopathie für Anfänger >>  

Homöopathische Kuren: Wie sie funktionieren >>