SOS-Apotheke

Heilmittel aus der Küche

Lebensmittel aus der Küche können sanft und natürlich heilen. Die meisten dieser schnellen Helfer hat man griffbereit zu Hause.

Heilmittel aus der Küche ©

Zwei Glas Himbeersaft kühlen Fieberhitze ab

Schon gewusst, dass Fieber uns eigentlich guttut? Die erhöhte Temperatur ist die Antwort des Immunsystems auf Krankheitserreger. Ihnen wird dadurch eingeheizt, die Abwehrzellen werden mobilisiert. Steigt die Temperatur jedoch auf über 39 Grad an und wir fühlen uns schlapp, hilft Himbeersaft, die Hitze zu mildern. Die roten Früchte wirken schweißtreibend, senken so die Temperatur der Haut. Der hohe Vitamin-C-Anteil der Beeren stärkt zusätzlich das Abwehrsystem. Das Rezept: 250 g Himbeeren zerdrücken, durch ein Sieb passieren. Saft nach Geschmack mit Zucker süßen, mit Wasser verdünnen. Zwei Glas pro Tag reichen aus.

Bananenbrei macht nach Übelkeit wieder munter

Das hat fast jeder schon einmal erlebt: Bei Magenund Darminfekten, aber auch nach falschem Essen reagiert der Körper nach dem Motto „Alles muss raus“. Bei Erbrechen und Durchfall verlieren wir aber Wasser und Elektrolyte. Dadurch werden lebensnotwendige Körperfunktionen gebremst. Wir trocknen aus, fühlen uns schwach, spüren Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen. Um die Elektrolyte zu ersetzen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO): 1 Liter abgekochtes und abgekühltes Wasser mit zwei zerdrückten Bananen, 2 EL Traubenzucker, 1 TL Salz und 1 TL Backpulver mischen. So viel wie möglich davon trinken.

 

1 2 3