Tipps gegen Schmerzen

Verspannungen im Nacken

Nackenverspannungen und -schmerzen kennt ja fast jeder. Dabei gibt es eine ganze Reihe sanfter Therapien, die verblüffend gut helfen.

Nackenschmerzen Verspannungen im Nacken © istockphoto

Softlaser-Therapie

Mit Licht akupunktieren

Die Verbindung aus 4000 Jahre alter chinesischer Medizin und moderner Laser-Technik ist das derzeit vielversprechendste Verfahren gegen die Volkskrankheit Nackenschmerzen: Softlaser können das Gewebe nämlich ähnlich wie Akupunkturnadeln stimulieren. Diese Therapie löst eine ganze Reihe von biochemischen Reaktionen aus.

„Die Lichtteilchen dringen tief ein und versorgen unsere kleinen Zell-Kraftwerke, die Mitochondrien, mit Energie“, erklärt der Kölner Orthopäde Dr. Friedhelm Kuhlmann. „Diesen Schub nutzen sie unter anderem, um Entzündungen zu bekämpfen, die Weiterleitung von Schmerzsignalen zu unterbrechen und Verspannungen zu lösen. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt.“ „Low-Level Laser Therapy“ (LLLT), so der wissenschaftliche Name, ging in einer großen australischen Studie als klarer Sieger hervor: Sie schnitt besser ab als konventionelle Methoden wie etwa Massage. Und sie war sogar Schmerzmitteln überlegen. „Softlasern geht schnell, tut nicht weh und hat keine Nebenwirkungen“, ergänzt Dr. Kuhlmann. Er therapiert nicht nur den Nacken damit, sondern hilft auch Migränepatienten, macht Gelenke wieder mobil und heilt Sportverletzungen. Selbst bei Allergien lohnt es sich, die Licht-Akupunktur auszuprobieren.

Eine Behandlung mit dem Softlaser dauert etwa 15 Minuten und kostet 30 bis 80 Euro. Meist sind acht bis zehn Sitzungen nötig. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die Therapie in der Regel nicht. Nach Ärzten kann man die Deutsche Gesellschaft für Lasermedizin fragen (www.dglm.org). Experte Dr. Friedhelm Kuhlmann ist zu erreichen unter www.dr-kuhlmann-koeln.de.

Patientin Iris Reusch: „Ich brauche keine Medikamente mehr“

„Ich hatte schon als Kind Hüftprobleme. Inzwischen habe ich sogar ein künstliches Hüftgelenk bekommen. Das alles hat dazu geführt, dass ich eine Fehlhaltung entwickelt habe. Mit sehr schmerzhaften Folgen: Nicht nur Nackenschmerzen, sondern auch Migräne und Verspannungen – das ganze Programm. Ich habe lange gelitten, denn ich vertrage Schmerzmittel nicht gut. Also habe ich immer nach Alternativen gesucht. Wahrscheinlich habe ich fast alles probiert, was es gibt – von den unterschiedlichsten Massagen bis hin zur klassischen Akupunktur.

Was mir dann endlich geholfen hat, war der Softlaser. Ich habe auf Empfehlung meines Orthopäden mit dieser Therapie angefangen. Zweimal pro Woche bin ich dafür in die Praxis von Dr. Kuhlmann gefahren. Schon nach drei Wochen kam die Erlösung: Meine Schmerzen gingen zurück. Das Lasern selbst dauerte bei mir jeweils nur ein paar Minuten und tat überhaupt nicht weh. Das Beste aber: Soweit ich sehe, hatte diese Therapie bei mir überhaupt keine Nebenwirkungen. Mein Fazit: Der Softlaser ist eine super Alternative zu Medikamenten.“

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Dagmar Metzger