Gesundheit

Tipps gegen Schlaflosigkeit

Wer nachts nur wenig Schlaf bekommt, ist am nächsten Tag weniger leistungsfähig. Werden die Schlafstörungen zum Dauerproblem, kann sich dies auf die Gesundheit auswirken. Wir geben Tipps, wie Sie besser durchschlafen können.

Frau kann nicht schlafen - Tipps und Hausmittel gegen Schlaflosigkeit Tipps gegen Schlaflosigkeit © Thinkstock

Nachts um halb vier in Deutschland: Sie liegen seit einer Stunde wach, die Gedanken kreisen und Sie kommen einfach nicht zur Ruhe. Wenn es Ihnen öfter so geht, sind Sie nicht allein: Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse leiden rund 3,8 Millionen Deutsche unter massiven Schlafproblemen.

Abends zur Ruhe kommen

Schlank im Schlaf
Schlank im Schlaf

Insulin-Trennkost heißt das Stichwort: So erreicht man sein Wunschgewicht tatsächlich über Nacht.

Oft hängt eine Schlafstörung mit unserem Alltag zusammen: Zu viel Stress, ein schweres Abendessen und Alkohol können die Nacht zum Wälzmarathon mutieren lassen. Unser Tipp: Schalten Sie Ihr Handy spätestens um 22 Uhr aus. Ab dieser Uhrzeit sollten nur noch wirkliche Notfälle bei Ihnen durckommen - und die kennen meist auch Ihre Festnetznummer. Sms und Mails können Sie auch noch am nächsten Tag lesen. Auch Fernseher und Computer sollten um diese Zeit ihren Dienst getan haben. Das helle Licht stimuliert Ihr Nervensystem. Hier kommt an: Es ist hell, also bleiben wir wach! Geben Sie sich und Ihrem Körper vor dem Schlafengehen ein wenig Zeit, die Reize des Tages zu verarbeiten. Statt Krimi im TV ist ein spannendes Buch viel erholsamer für Ihre Augen und Ihren Geist.

Hausmittel bei Durchschlafproblemen

Verschieden Kräuter können dem Körper helfen, die Stoffwechselprozesse herunterzufahren und den ganzen Organismus auf "Schlafen" einzustellen. Hierzu gehören Johanniskraut, Melisse, Baldrian, Hopfen und Lavendel. Es gibt auch fertige Teemischungen, die nervenberuhigend und einschlaffördernd wirken. Oft werden in diesem Fall auch Mittel wie Avena sativa (Weleda) angeboten. Es enthält eine homöopathische Dosis Hafer, Hopfen, Passionsblume, Baldrian und Coffea tosta.

Am Wochenende nicht zu lange schlafen

Viele nuten das Wochenende, um sich mal wieder so richtig auszuschlafen. An sich spricht auch nichts dagegen. Mehr als 9 Stunden sollten es aber nicht sein. Ihr Schlafrhythmus droht sonst besonders zu Beginn der neuen Arbeitswoche durcheinander zu geraten. Stellen Sie sich den Wecker also auf 9 oder spätestens 10 Uhr und genießen Sie dafür lieber ein langes Frühstück.