Gesundheit

Helfer für extrem trockene Haut: Urea

Urea gehört in Kosmetika zu den Inhaltsstoffen, die Feuchtigkeit binden und damit die Haut pflegen. Wir erklären, was Urea, auch als Harnstoff bekannt, noch so kann.

Frau trägt Lotion auf, cremt ihre Beine ein - Hilfreiche Tipps gegen sehr trockene Haut Helfer für extrem trockene Haut: Urea © Valua Vitaly/Thinkstock

Harnstoff – das klingt erst einmal eher nach Angelegenheiten rund um die Kloschüssel und nicht nach Körperpflege. Harnstoff hat aber nichts mit Harnsäure zu tun, sondern ist chemisch gesehen bei vielen Lebewesen ein Stoffwechselendprodukt aus Aminosäuren. Für Kosmetik wird Urea künstlich hergestellt und ist deshalb natürlich hygienisch unbedenklich.

Optimale Pflege für Haut und Haar an kalten Tagen

Zeigen Sie Minusgraden einfach die kalte Schulter: mit dem richtigen Frostschutz für Haut und Haar.

Urea pflegt die trockene Haut

Warum Harnstoff so oft in Kosmetika Verwendung findet, wird schnell klar, wenn man sich die Wirkweise auf der Haut genauer betrachtet: Urea ist ein starker Wasserbinder, das heißt, dass der Stoff mit einer Creme oder Lotion aufgetragen die Feuchtigkeit dort festhält, wo sie bleiben soll – auf der Haut. Besonders bei extrem trockenem Hauttyp oder Ekzemen haben sich Salben mit Urea bewährt.

Tipp bei Schuppen

Auch Shampoo mit Urea kann Schuppengeplagten Linderung verschaffen. Durch Harnstoff werden Schuppen gelöst und die Kopfhaut kann wieder atmen. Durch den wasserbindenden Effekt wird die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Manche Haut reagiert auf den Stoff allerdings empfindlich, dann sollte das Urea-Shampoos nicht dauerhaft oder mit einer hohen Urea-Konzentration angewandt werden. Hier gibt es verschiedenste Ausführungen zwischen 5-15 Prozent Urea-Anteil.

Richtige Pflege für schöne Nägel
Perfekte Nägel

Feilen, Glätten, Polieren, Lackieren – die Kosmetik-Profis wissen, wie man Nägel mit Köpfchen schön macht. Mit unseren Tipps können Sie das auch!

Urea bei Nagelpilz

Nagelpilz ist unangenehm und muss behandelt werden. Den meisten Antipilzmitteln ist auch Urea zugesetzt, sodass die betroffenen Nagelschichten aufquellen und besser entfernt werden können. Wie bei den Shampoos bindet Harnstoff auch auf den betroffenen Partien notwendige Feuchtigkeit.

 
Schlagworte: