Endlich gesund! Tipps gegen Erkältung

Wappnen Sie sich gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit! Hier die besten Tipps für eine (fast) unbezwingbare Immunabwehr.

Schnupfen Tipps gegen Erkältung © iStock

Jedes Jahr das gleiche Dilemma. Sobald wir anfangen zu heizen, überrumpeln Erkältungsviren unser Immunsystem. Die warme Raumluft strapaziert Nasen- und Rachenschleimhäute, sie trocknen aus, können die Erreger nicht mehr optimal abwehren. Je mehr Menschen in geschlossenen Bereichen zusammenkommen, etwa im Büro oder im Bus, desto größer ist die Gefahr, sich anzustecken. „Im Freien sind Sie im Winter am sichersten“, sagt Professor Dr. Reinhold E. Schmidt, Direktor der Klinik für Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover. „Im Gegensatz zu schlecht gelüfteten Räumen, in denen sich Krankheitserreger nach und nach anreichern.“ Doch man kann mehr tun, als nur an die frische Luft zu gehen, um gesund durch Herbst und Winter zu kommen.

1. DER BESTE WINTERSCHUTZ: EIN TELLER GRÜNKOHL
Vitamintabletten mögen praktisch sein, doch Gemüse und Obst sind besser. Denn zum Schutz vor Erkältungen kommt es nicht allein auf die Vitamine an, sondern auch auf sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, Carotinoide und Anthocyane. Reichlich enthalten sind sie in Grünkohl, doch auch in Sanddorn, Weintrauben, Roter Bete und Paprika. Sie stimulieren Anzahl und Aktivität der Abwehrzellen. „Wer sich gesund ernährt, braucht keine Nahrungsergänzungspräparate“, sagt Schmidt.

2. RAUS IN DEN PARK, FRISCHE LUFT TANKEN
Ein Spaziergang bei fünf Grad und grauem Himmel? Aber ja! Kühle, feuchte Luft ist eine Wohltat für die Schleimhäute. 20 Minuten sollten es täglich sein – egal bei welchem Wetter. Wer dazu keine Lust hat, sollte zumindest gut lüften. Der Tipp gegen trockene Raumluft: feuchte Tücher auf die Heizung!

3. PFEIFEN SIE AUF DEN ALLTAGSSTRESS!
Egal ob morgens unter der Dusche oder abends im Chor: Singen stärkt die Immunabwehr. Zumindest indirekt. Forscher haben festgestellt, dass beim Singen das Stresshormon Cortisol abgebaut wird. Wer davon zu viel im Blut hat, ist anfällig für Infektionen, denn Cortisol unterdrückt das Abwehrsystem.

1 2 3