Gesundheit Symptome erkennen

Plötzlich sendet der Körper ungewohnte Signale. Ärzte sagen: Die meisten davon gehen bald vorüber und sind ungefährlich.

Kranke Frau Symptome erkennen © istockphoto

Sind Sie schon mal von einem Stuhl aufgestanden und plötzlich quasi ins Leere getreten? Der Fuß völlig taub, kein Gefühl mehr in den Zehen? Ein erschreckender Moment. Nach ein, zwei Minuten ist der Spuk vorbei, man kann wieder ganz normal auftreten. Doch ein ungewisses Gefühl bleibt: Waren das etwa erste Anzeichen einer Venenschwäche? Für ein Nervenleiden? Die Vorboten für ein Herz-Kreislauf-Versagen? Ärzte geben Entwarnung: Das beschriebene Phänomen ist harmlos.

Alternativmedizin
Alternative Medizin

Wollen Sie mehr über alternative Heilmethoden erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

 Die 10 besten alternativen Heilmethoden
 Methoden der Alternativmedizin
 Alternativmedizin für Kinder

Weitere Beiträge zum Thema Gesundheit finden Sie hier >>

Meist hat man vorher beispielsweise im Sitzen die Beine untergeschlagen, dabei werden die Nervenbahnen abgedrückt – die Füße schlafen ein. Die gute Nachricht: Hinter den allermeisten Alltagssymptomen stecken harmlose und vorübergehende Beschwerden. Und meist kann man sie ganz leicht verhindern, wenn man weiß, woher sie kommen. Ärzte sprechen davon, die „Auslöser“ zu meiden. Gegen taube Füße hilft es etwa, alle fünf Minuten die Sitzposition zu wechseln. Auf der nächsten Seite erfahren Sie von den häufigsten Alltagssymptome und vielleicht kommt Ihnen das eine oder andere bekannt vor.


7 Körpersignale und ihre Bedeutung

Ein kleiner Leitfaden zur Selbstdiagnose bei häufigen Symptomen

  • DUNKLE AUGENRINGE Wo kommen sie her? Die Haut unter den Augen ist so dünn, dass die Blutgefäße durchschimmern. Was hilft? Leider nur dekorative Kosmetik oder Sonnenbräune. Dunkle Augenringe sind angeboren und fallen besonders auf, wenn man blass ist.
  • QUADDELN AM ARM Wo kommen sie her? Der Auslöser ist häufig eine Allergie auf Reibung oder Kälte. Das Symptom ist harmlos, wenn die Quaddeln bald wieder verschwinden. Was hilft? Auslöser meiden, und wenn schon Quaddeln da sind, am besten mit Coolpads oder Ähnlichem kühlen.
  • PIEPEN IM OHR Wo kommt es her? Wenn es nur ganz kurz anhält und man danach wieder gut hört, ist es kein Hörsturz – sondern nur ein kurzfristiger Blutdruckabfall. Das passiert etwa, wenn man sich gebückt hat und zu schnell wieder hochkommt. Was hilft? Bei niedrigem Blutdruck: nicht zu schnell aufstehen. Lärm meiden, da auch das oft zu Ohrgeräuschen führt.
  • DRUCKGEFÜHL IM BAUCH Wo kommt es her? Sehr häufig von Blähungen. Was hilft? Gegen das Gefühl, plötzlich einen Stein verschluckt zu haben, hilft oft Bewegung oder eine sanfte Bauchmassage.
  • HERZKLOPFEN Wo kommt es her? Meist hört man das Herz laut klopfen, wenn man aufgeregt ist – zum Beispiel, weil man verliebt ist. Oder einfach, weil man Stress hat. Was hilft? Klar: sich entspannen, zur Ruhe kommen.
  • KNACKENDE KNIEGELENKE Wo kommen sie her? Wenn es nicht wehtut, sind kleine Lufteinschlüsse dafür verantwortlich. Was hilft? Abwarten.
  • KLOSS IM HALS Wo kommt er her? Das sogenannte „Globusgefühl“ ist eine psychische Reaktion auf Überforderung. Was hilft? Entspannen, Stress abbauen.


Wann sollte ich zum Arzt?

Bei Symptomen, die nicht von selbst wieder verschwinden. Auch schmerzhafte Körper - signale sind ein Fall für den Doktor. Generell gilt: lieber einmal zu viel zum Arzt gehen als einmal zu wenig. Hilfreich für das Gespräch in der Praxis: Versuchen Sie, folgende fünf Leitfragen zu beantworten. Was genau passiert? Wo genau am Körper? Wie fühlt es sich an? Wie stark ist es? Wie lange dauert es an? All diese Infos erleichtern dem Arzt die Diagnose.