Partnerschaft "Liebe und Gefühle halten uns gesund"

Eine positive Einstellung zum Leben stärkt das Immunsystem – davon ist die Internistin Eva Selhub überzeugt. Und ihre Erfolge geben ihr recht.

"Liebe und Gefühle halten uns gesund" "Liebe und Gefühle halten uns gesund" © Yuri Arcurs-fotolia

Frau Selhub, Sie unterrichten an der Harvard Medical School in Boston. Mal ganz direkt: Warum werden manche Menschen eigentlich öfter krank als andere?
Das ist eine gute Frage. Allerdings hat die Medizin darauf keine eindeutige Antwort. Ich denke, das liegt in erster Linie an den Genen. Klar ist allerdings: Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die unseren Organismus beeinflussen und darüber entscheiden, ob der Körper krank wird oder nicht. Das können Ernährung, Bewegung, Arbeit, Schlaf, Liebe, Glück oder Unzufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation sein.

Starten Sie positiv in den Alltag
Die Kunst, das Leben zu genießen

Starten Sie positiv in den Alltag. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in folgenden Beiträgen:

 Tipps für das innere Gleichgewicht
 Die Kunst, das Leben zu geniessen  
 Was für eine Ausstrahlung

Viele weitere Beiträge zum Thema Gesundheit finden Sie hier >>



Was heißt das konkret?
Wenn wir der Einfachheit halber von insgesamt zehn Faktoren ausgehen, dann müssen Sie sich das so vorstellen: Wer sechs oder mehr dieser zehn Faktoren positiv besetzt hat, der bleibt in der Regel gesund. Wer allerdings weniger als fünf hat, bei dem führt beispielsweise ein Virus nahezu zwangsläufig auch zu einer Infektion. Die Heilmethoden, die ich bei meinen Patienten anwende, zielen darauf ab, die positiven Faktoren effektiv zu stärken.

Wer psychisch ausgeglichen ist, hat also ein besseres Immunsystem?
Ja. Das ist medizinisch vielfach belegbar. Das Krankenhaus, in dem ich früher arbeitete, behandelte viele HIV-Infizierte. Bei denjenigen, die regelmäßig Mind- Body-Techniken praktizierten, konnten wir eine deutliche Verbesserung ihres Immunsystems feststellen.
 

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Bruntje Thielke