Gesundes Öl

Das Tausendsassa-Öl: Kokosöl hilft bei vielen Beschwerden

Kokosöl genoss lange Zeit einen eher zweifelhaften Ruf. Denn das Öl der Kokosnuss wurde hauptsächlich als raffinierte Variante in Palmin oder anderen Frittierfetten verwendet. Wie schade, wenn man bedenkt, wie wertvoll unraffiniertes, also kaltgepresstes Kokosöl für unseren Organismus und unser Wohlbefinden ist.

Kokosöl Das Tausendsassa-Öl: Kokosöl hilft bei vielen Beschwerden © Magone/iStock

Kokosnussöl für die Körperpflege

In Sachen Beauty leistet Kokosöl uns einen wahren Bärendienst. Wir können es zum Ölziehen verwenden, denn durch seine antibakterielle und antivitale Wirkweise kann es Karies vorbeugen und Zahnfleischentzündungen vermindern. Dadurch werden die Zähne und unser Immunsystem nachweislich gestärkt.

Oil-Cleansing-Method
Frau reinigt sich das Gesicht

Dass trockener Haut mit Ölen auf die Sprünge geholfen werden kann, scheint einleuchtend. Mit der Oil Cleansing Method können Sie aber auch Mischhaut, ölige oder unreine Haut effektiv und gleichzeitig natürlich reinigen>>

Außerdem ist Kokosöl ein bewährtes Heilmittel für viele gängige Hauterkrankungen. Dazu gehören Neurodermitis, Schuppenflechte oder auch Ekzeme. Auch wer unter dem einen oder anderen Pickel leidet, kann durch eine punktuelle Verwendung des Öl Linderung erfahren. Aus diesen Gründen und weil Koksöl so gut verträglich ist, wird es oft in Naturkosmetik verwendet. Und wer schon lange auf der suche nach einem natürlich, aluminiumfreien Deodorant ist, der hat den perfekten Partner für jeden Tag im Kokosöl gefunden. Seine spezielle Zusammensetzung hindert das Wachstum von Bakterien, deren Stoffwechselprodukt für den Mief unter den Achseln sorgen. Am besten mit ein wenig Natron mischen und fertig ist das wohlduftende und völlig unbedenkliche Deo.

Nach dem Duschen auf der feuchten Haut verrieben, zieht Kokosöl schnell ein und versorgt unsere Haut mit reichlich Feuchtigkeit und Pflege. Und als Haarspitzenfluid benutzt, entfaltet das Öl seine tolle Wirkung besonders in sprödem und angegriffenem Haar.

Auch bei Haustieren kann Kokosnussöl tolle Effekte erzielen: Geben Sie ein wenig Kokosöl auf Ihre Handfläche und reiben Sie das Fell Ihres tierischen Lieblings damit großflächig ein. Neben einem tollen Glanz und angenehmen Duft, kann das Kokosöl Flöhe und Läuse abschrecken, sich auf dem Vierbeiner nierzulassen.

Kochen mit Kokosöl

Nicht nur äußerlich ist Kokosöl ein wahrer Tausendsassa. Sie können darin besonders asiatische Gerichte scharf anbraten, da es einen sehr hohen Siedepunkt hat. Verwenden Sie hierzu aber besser raffiniertes Kokosöl. Natives Kokosöl eignet sich als hervorragende Zutat in tropischen Smoothies. Es gibt einerseits die typischee Kokosnote und andererseits sorgt das wertvolle Öl dafür, dass bestimmte Vitamine besser vom Körper aufgenommen werden können.

Auch natürliches Kokoswasser steckt voller Vitamine und Mineralstoffe. Trinken Sie regelmäßig diese Naturtinktur und ihr Körper wird mit wertvollen Vitalstoffen versorgt!

 
Schlagworte: