Gesunder Schlaf

Gut schlafen, fit aufwachen

Grübeln, Krämpfe, Sodbrennen, Albträume, Rückenschmerzen – fünf Experten verraten, was Sie gezielt gegen Schlafräuber tun können.

Fit aufwachen Gut schlafen, fit aufwachen © istockphoto

Huhn und Fisch verhindern saure Nächte

Franca Mangiameli ist Ökotrophologin aus Gießen und Autorin vieler Ernährungsratgeber (u. a. „Die Milchdiät“, Südwest Verlag, 14,99 Euro)

Pasta mit Filetspitzen, danach ein kleines Tiramisu und einen Espresso dazu – auf solche genussvollen Leckereien am Abend folgt oft die Reue in der Nacht: Experten schätzen, dass 15 bis 20 Millionen Deutsche Sodbrennen kennen. Das schmerzhafte Gefühl in der Speiseröhre („Reflux“) entsteht, weil Magensäure Richtung Mund hochblubbert. Meist stellt es sich etwa zwei Stunden nach dem Essen ein. Also genau dann, wenn man sich schlafen legt. Ernährungswissenschaftlerin Franca Mangiameli rät zu einem verblüffend einfachen Gegenmittel: „Liegen Sie nicht flach. Lagern Sie den Kopf etwas erhöht. Damit erschweren Sie es den Magensäften aufzusteigen.“ Wer keinen verstellbaren Lattenrost hat, kann das Kopfteil der Matratze auch mit ein paar Büchern hochstemmen.

Gut schlafen
Frau schlafen

Hilfreiche Tipps für eine erholsame und ruhige Nacht: 

 

 Power-Napping
☞ Tipps: Gut schlafen
 Besser schlafen in jedem Alter

Weitere Beiträge zum Thema Gesundheit finden Sie hier>>

Ein preiswertes Hausmittel, wenn das lästige Brennen trotzdem kommt: einen Esslöffel Heilerde aus der Apotheke in ein Glas warmes Wasser rühren und schluck weise trinken. Aber auch Mandeln, Brot und Joghurt können helfen. Noch besser ist es natürlich, die Ursachen zu bekämpfen. Zwar ist es individuell unterschiedlich, auf welche Speisen man sauer reagiert. Einige Lebensmittel stehen aber auf der Liste der Übeltäter weit vorn. Um herauszufinden, welches den Schlaf stört, sollte man zunächst auf diese Hauptverursacher verzichten (siehe rechts) und ein Ernährungstagebuch führen.

Oft wird Sodbrennen von Völlegefühl begleitet. Bewusst zu essen hilft gegen beides. „Gut gekaut ist halb verdaut – dieser Spruch stimmt“, sagt Franca Mangiameli. Idealerweise nimmt man drei Stunden vor dem Zubettgehen die letzte Mahlzeit zu sich. Dann ist die Verdauung vor dem Einschlafen weitgehend abgeschlossen. Aber was tun, wenn man spät ins Restaurant eingeladen ist? „Wählen Sie leichte Menüs, zum Beispiel Hähnchenbrust oder Fisch mit Gemüse“, empfiehlt die Ernährungswissenschaftlerin. „Und verzichten Sie möglichst auf Zucker und Kohlenhydrate, also etwa auf das frische Brot zum Essen.“ Der positive Nebeneffekt: Man tut auch etwas für seine Figur. Und das wiederum schützt vor Sodbrennen. Eine große US-Studie mit mehr als 10000 Frauen hat nämlich gezeigt, dass Übergewicht den Reflux begünstigt. Schon wenige Kilos abzuspecken kann Linderung bringen.

NAHRUNG, DIE NACHBRENNT

  • Süßes (z. B. Schokolade)
  • Alkohol (u. a. Rotwein)
  • Kaffee
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Scharf Gebratenes
  • Stark Gewürztes (vor allem Curry)
  • Frittiertes (wie Pommes frites)
  • Fettes (beispielsweise Sahnesoße)
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen etc.)

NAHRUNG, DIE DAS FEUER LÖSCHT

  • Ein paar Mandeln, gründlich gekaut
  • Eine rohe Kartoffelscheibe
  • Ein Becher Naturjoghurt
  • Altbackenes Brot, langsam gekaut
  • Trockene Haferflocken
  • Heilerde, in Wasser eingerührt, dann langsam trinken
  • Kräutertee aus Wermut, Pfefferminze, Kamille oder Wacholder

 

 

1 2 3
 
Schlagworte: