Über die Heilkraft der Nahrungsmittel Gut essen ist die beste Medizin

Wussten Sie das? Nahrungsmittel haben auch heilsame Kräfte. Eine Expertin erklärt das Rezept für Ihre Gesundheit.

Lachs Gut essen ist die beste Medizin © wish white - iStockohoto

Um gesund zu bleiben, empfiehlt die Expertin regelmäßig Mahlzeiten mit diesen Lebensmitteln:

  • Fisch: Fetter Fisch wie Lachs, Makrele, Hering oder Thunfisch enthält viele Omega-3-Fettsäuren. Sie wirken entzündungshemmend, beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. In einer französischen Studie wurde zudem nachgewiesen, dass eine Fischmahlzeit wöchentlich die Gefahr verringert, im Alter Demenz zu entwickeln.
  • Fleisch: Magere Stücke wie Hähnchenbrust oder Rinderfilet in Bio- Qualität liefern viel hochwertiges Eiweiß, das zum Aufbau und zur Regeneration von Zellen benötigt wird. Zudem enthält Fleisch B-Vitamine für starke Nerven sowie Zink für ein gut funktionierendes Immunsystem.
  • Eier: Galten lange als Cholesterinbomben und deshalb mit Vorsicht zu genießen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse geben Entwarnung: Tatsächlich enthalten Eier viel Cholesterin. Doch unser Körper stellt es auch selbst her. Wird Cholesterin mit der Nahrung aufgenommen, wird die körpereigene Produktion gedrosselt. Wer einen normalen Cholesterinspiegel hat, sollte auf Eier nicht verzichten. Schließlich liefern sie Eiweiß, Biotin, Eisen, Zink und Vitamin B12.
  • Hülsenfrüchte: Linsen, Erbsen, Bohnen und Kichererbsen schützen durch ihre Ballaststoffe den Darm und sorgen für gute Verdauung. B-Vitamine aktivieren Energie für Muskeln und Nerven.
  • Quark und Joghurt: Sie bauen die Darmflora auf und stimulieren die Immunabwehr. Kalzium stärkt die Knochen. Wählen Sie möglichst naturbelassene Produkte.
  • Käse: Besonders Hartkäsesorten wie Parmesan, Emmentaler oder alter Gouda enthalten große Mengen Kalzium – wichtig für starke Knochen und gute Nerven.
  • Hochwertige Öle: Oliven-, Rapsund Leinöl enthalten eine für unseren Körper ideale Kombination von einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie senken den Cholesterinspiegel, beugen Schlaganfall und Thrombosen vor.
  • Nüsse und Samen: Sie stecken voller Magnesium, das gut für Nerven und Muskeln ist. Der Mineralstoff entspannt, schützt das Herz und hemmt Entzündungen.
  • Früchte: Strotzen vor Vitaminen, Mineral- und sekundären Pflanzenstoffen. Vitamin C aktiviert die Abwehrkräfte, Flavonoide stärken die Gefäße, Kalium reguliert den Wasserhaushalt und hilft so, hohen Blutdruck zu senken. Obst am besten in der Saison kaufen – Geschmack und Inhaltsstoffe sind dann optimal.
  • Gemüse: Brokkoli, Paprika und Möhren, aber auch die meisten anderen Sorten sind großartige Vitamin- und Mineralstoff-Lieferanten. Hinzu kommen sekundäre Pflanzenstoffe, die bei der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine wichtige Rolle spielen.
  • Vollkornprodukte: Öfter mal eine Portion Müsli oder Vollkornbrot hält den Darm auf Trab und liefert Vitamin B für Muskeln und Nerven.
  • Getränke: Wasser ist der ideale Durstlöscher. Aber auch Tee und Kaffee sind wegen ihrer sekundären Pflanzenstoffe gesund. So wird vermutet, dass die Katechine in grünem Tee Krebs vorbeugen.

1 2
Seite 1 : Gut essen ist die beste Medizin
 
Schlagworte:
Autor:
Susanne Kohl