Gesundes Essen Ernährung: So essen wir morgen

Wir ernähren uns heute bewusst und gesund. Greifen aber auch gern zu Fertigkost aus der Kühltheke. Wird das so bleiben? Und was kommt noch auf uns zu?

Gesiundes Essen Ernährung: So essen wir morgen © iStockphoto

Weil wir Zeit sparen wollen, greifen wir zu Fertigprodukten. Weil wir gesund essen wollen, boomt Bio. Und weil wir uns nach einer besseren Welt sehnen, verzichten viele von uns auf Fleisch. An unserem Essverhalten, sagen Forscher, lassen sich unsere Bedürfnisse ablesen. Spannend, zu erfahren, was uns morgen wohl bewegt – und schmeckt.

Weder Fisch noch Fleisch?

Kaum ein amerikanisches Sachbuch der letzten Jahre hat derartige Wellen geschlagen wie Jonathan Safran Foers Anti-Fleisch-Bestseller „Tiere essen“, ein leidenschaftliches Plädoyer für eine verantwortungsvollere Ernährung. Vielen Menschen in den USA und in Europa verging durch die Lektüre der Appetit auf Steaks aus dem Supermarkt. Trendforscher gehen davon aus, dass artgerechte Tierhaltung für den Verbraucher immer wichtiger wird. „Es zählt nicht mehr, dass Fleisch billig ist, es muss qualitativ hochwertig sein“, sagt Hanni Rützler, Gesundheitswissenschaftlerin und Trendexpertin am Zukunftsinstitut Wien.

Immer mehr Menschen sind sich bewusst, dass sie auch der Umwelt einen Gefallen tun, wenn sie weniger Fleisch essen. Die heutige Tierhaltung verschlingt Unmengen an Wasser und Futtermitteln und belastet die Atmosphäre. Auch der Fischkonsum wird abnehmen – es geht nicht anders. Denn die Meere sind überfischt und viele Arten vom Aussterben bedroht.

1 2 3