Hustenfrei durch den Herbst Erkältungszeit

Kälte und trockene Heizungsluft setzen uns in den dunklen Monaten zu, das macht es den Viren leicht. Dabei kann man sich effektiv schützen.

Erkältungszeit Erkältungszeit © drubig-photo-Fotolia

Der Konzertbesuch heute Abend ist gestrichen. Das kann man dem Pianisten unmöglich antun, ihm in Schumanns Klavierkonzert zu krächzen. Es reicht völlig, dass Familie und Kollegen von den Hustenattacken genervt sind. Seit Tagen geht das nun so; selbst nachts lässt sich der lästige Reflex kaum stoppen … Mit dem Herbst kommt der Husten: Im Schnitt erwischt es jeden Bundesbürger zweimal im Jahr – meist zwischen Oktober und April.

Rezeptfrei selbst behandeln
Kräuter

Starten Sie Gesund in den Tag. Wir zeigen Ihnen wie es geht:

 

 Bewährte Hausmittel
☞ Natürliche Hilfe bei Erkältung
 Tipps gegen Erkältung

Weitere Beiträge zum Thema Gesundheit finden Sie hier>>

MEHR ALS 200 VIREN Schuld an einem akuten Husten sind in der Regel Erkältungsviren. Mehr als 200 verschiedene Typen sind bekannt. Die Erreger dringen über Nase oder Mund in den Körper ein, machen es sich auf den Oberflächen der Schleimhäute bequem und vermehren sich innerhalb weniger Stunden. „Zu den ersten Abwehrreaktionen zählen ein Anschwellen und eine verstärkte Aktivität der Schleimdrüsen in den Schleimhäuten der Atemwege“, erklärt Dr. Josef Lecheler, Ärztlicher Direktor des CJD Asthmazentrums Berchtesgaden. „Über einen natürlichen Reflex im Hustenzentrum des Gehirns versucht der Körper, die verstärkte Sekretproduktion loszuwerden – als befände sich ein Fremdkörper im Hals.“ Das geschieht, indem die Atemmuskulatur den Druck im Brustkorb erhöht und die Luft unter stoßweisem Öffnen und Schließen der Stimmritze des Kehlkopfs austreibt. Die Lunge macht dabei ordentlich Dampf: Dieser Luftstrom erreicht schon mal Tempo 900 und mehr. Der körperliche Hausputz, der die Bronchien vom virenversetzten Schleim befreit, ist lebensnotwendig. Trotzdem muss niemand ständigen Husten hilflos in Kauf nehmen. Hausmittel, Pflanzenmedizin oder „härtere“ Medikamente lindern die Symptome wirksam. Lecheler: „Letztlich muss eine Virusinfektion vom gesunden Immunsystem überwunden werden.“

Ist es jedoch durch die Viren zu stark geschwächt, können Bakterien eindringen und zu Folgeentzündungen führen. Erkältungsmittel können diese sogenannten Superinfektionen verhindern.

 

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Bernhard Hobelsberger