Kleine Heilpflanzenkunde Bittere Schleifenblume

Bittere Schleifenblume gegen Magen-Darm-Beschwerden

Kleine Heilpflanzenkunde: Bittere Schleifenblume Bittere Schleifenblume © emer-Fotolia

IGS-Blumen-Impressionen

Weitere tolle Artikel rund um das Thema Naturprodukte:

Heilende Blumen
Die besten Honige
Das Trendgetränk Kokosnusswasser

Die Wirkung der Bitteren Schleifenblume (Iberis Amara) bei Magen-Darm-Beschwerden ist seit dem Altertum bekannt: Galenus von Pergamon (129 bis 216 n. Chr.) – nach Hippokrates der bedeutendste Arzt der Antike – berichtet in seiner „Historia Naturalis“, dass die Pflanze in Iberien, dem heutigen Spanien, schon erfolgreich eingesetzt wurde. Bis heute ist Iberis amara in Nordspanien und Frankreich verbreitet; sie gedeiht aber auch im Saar-, Mosel- und Rheintal. Allerdings gelang es Wissenschaftlern erst vor 50 Jahren, zu belegen, dass Extrakte der Heilpflanze die Spannung erschlaffter Muskulatur in Magen und Darm fördert. Moderne Arzneimittel gegen Magenbeschwerden (z. B. „Iberogast“, Apotheke) machen sich diese Erkenntnisse heute zunutze.