Yoga-Pilates Harmonisches Duo für Körper & Geist

Durchatmen, in sich hineinhören und Muskeln trainieren. Die Kombination aus Yoga und Pilates ergibt ein perfektes Workout, das zu mehr Körperspannung und Gelassenheit führt.

Frauen machen Pilates-Übungen Harmonisches Duo für Körper & Geist © Denis Raev / Thinkstock

Der große Vorteil von Yoga ist, dass man sich auf sehr angenehme Weise mit sich selbst auseinandersetzen kann. Es stärkt den Organismus und macht zugleich gelassener. Pilates gilt als eine der effektivsten Möglichkeiten, seinen Körper in Form zu bringen, ohne sich mit Hanteln oder an Sportgeräten quälen zu müssen. Der neueste Trend ist nun, beides miteinander zu kombinieren. Aber was kann Yoga-Pilates mehr, was Yoga allein nicht erreicht? „Beide Formen ergänzen und bereichern sich“, sagt Christiane Wolff. Sie ist Yogaund Pilates-Lehrerin und bringt in ihrem Buch „YogaPilates“ die unterschiedlichen Methoden zusammen (siehe Interview Seite 108). „Pilates ergänzt Yoga um den wichtigen Aspekt der Körperlichkeit. Yoga verleiht Pilates zusätzlich eine geistige Dimension“, so die Expertin. Einige Formen von Yoga sind zwar äußerst athletisch, aber gerade für den Anfänger bergen sie die Gefahr, sich zu überfordern. Umso reizvoller erscheint dagegen die Verbindung meditativer Yoga-Techniken mit der sanften Athletik nach Pilates. Wir zeigen Ihnen auf den folgenden Seiten vier sogenannte Flows. Dabei handelt es sich um Trainings-Einheiten, bestehend aus jeweils fünf Übungen. Pro Flow brauchen Sie 10 bis 15 Minuten. Die Umsetzung ist ganz einfach. Doch zunächst einige wichtige Grundlagen beider Techniken.

 

1 2 3
 
Schlagworte: