Fitness

Welches Yoga passt zur mir?

Yoga ist nicht gleich Yoga. Neu entwickelte Varianten entstressen und können gezielt Beschwerden lindern. Wir zeigen Ihnen, welches Yoga zu welchem Körper-Typ passt.

yoga-arten Welches Yoga passt zur mir? © iStockphoto/Thinkstock

Yin Yoga

hilft bei Rückenschmerzen Was ist das Besondere? Yin Yoga ist eine der ruhigsten und sanftesten Yoga-Formen. Der Kalifornier Paul Grilley hat es als Kombination aus dem klassischen Ashtanga plus Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin und der taoistischen Lehre entwickelt.

FÜR SIE-Mitarbeiterin Verena Reygers hat Yin Yoga getestet:

„Nach einer Stunde war mein Rücken schmerzfrei“ „Sport schützt nicht unbedingt vor Kreuzweh. Obwohl ich mich viel bewege und sogar Yoga-Übungen mache – es zieht ab und zu mächtig im Rücken, wenn ich zu lange am Schreibtisch gesessen habe. ,Nie wieder‘, verspricht Yin-Yoga-Guru Paul Grilley. Diese Form soll nämlich vor allem für den Rücken heilsam sein. Also sitze ich in meinem ersten Yin-Yoga-Kurs mit lang ausgestreckten Beinen auf meiner Matte, den Oberkörper mit rundem Rücken weit nach vorn gebeugt. Meine Unterarme ruhen neben den Beinen auf dem Boden. Fünf Minuten soll ich diese Position halten, erklärt mir die Kursleiterin Claudia Uhrig. Ups, das ist gar nicht so einfach. Schon nach gefühlten zwei Minuten habe ich das dringende Bedürfnis, mich aus der gebeugten Position zu befreien. Aber ich halte tapfer durch und atme langsam ein und aus. Während die Asanas, die Haltungen also, bei vielen anderen Yogastilen aktiv und kraftvoll durchgeführt werden, sollen sie beim Yin Yoga passiv und ohne Muskelanstrengung gehalten werden. ,Yin Yoga schafft ein Gegengewicht zu unserem leistungsorientierten Alltag‘, erklärt meine Hamburger Leh rerin. ,Sinke nicht zu ehrgeizig in die Haltung‘, rät sie mir. ,Du musst nichts tun. Die Wirksamkeit entfaltet sich mit der Zeit von selbst.‘ Warum das dem Rücken so guttut, lässt sich medizinisch erklären, erzählt sie uns.

Früher machten Rückenexperten vor allem Wirbelsäule und Gelenke für Schmerzen verantwortlich. Mittlerweile haben sie auch die Bedeutung des Bindegewebes erkannt. Dessen Fasern, Faszien genannt, umgeben Muskeln, Sehnen, Gelenke und Knochen. Werden sie nicht beansprucht, können sie sich verhärten und sogar entzünden – und das ist mitunter schmerzhaft. ,Yin Yoga ist so heilsam, weil das minutenlange Halten der Positionen das Bindegewebe geschmeidig und flexibel macht‘, sagt die Lehrerin. Der überraschende Effekt zeigt sich, als ich mich nach den fünf Passiv-Minuten behutsam aus meiner ersten Haltung löse: Anfangs fühlt sich mein Rücken extrem steif an, aber schon im nächsten Moment breitet sich ein warmes Gefühl entlang meiner Wirbelsäule aus. ,Das ist das Prana Chi‘, sagt Claudia Uhrig und erklärt mir: ,Die Lebensenergie stagniert während der Übung in dem gedehnten Bereich und fließt im Anschluss umso stärker durch den Körper.‘ In der Tat: Nach dieser Yoga-Stunde ist nicht nur mein Rücken schmerzfrei. Ich fühle ich mich auch rundum ausgeglichen und energiegeladen.“ Yin Yoga ist in Deutschland noch relativ neu und wird vor allem in Workshops angeboten – erkun digen Sie sich am besten bei Ihrer örtlichen Yoga-Schule.

Von Stefanie Arend gibt es Buch und DVD mit dem Titel „Yin Yoga“ (Schirner, je 14,95 Euro).

Neu entwickelte Varianten entstressen und können gezielt Beschwerden lindern. Wir zeigen Ihnen, welches Yoga zu welchem Körper-Typ passt.

1 2 3
 
Schlagworte: