Abnehmen

Schlank mit Slim-Yoga

Fernöstliche Bewegungslehre, kombiniert mit westlicher Ernährungsforschung – diese Abnehmstrategie funktioniert garantiert. Das Beste daran: Sie werden Spaß dabei haben.

Slim Yoga Schlank mit Slim-Yoga © istockphoto

HIER GEHT ES ZUR GALERIE MIT SLIM-YOGA ÜBUNGEN FÜR ZU HAUSE.

Die Wunschfigur bekommt man auf Dauer weder durch Nulldiät noch durch Fettabsaugen. Leider! Denn jedes Pfund, das man dadurch verliert, futtert man sich innerhalb weniger Monate wieder an. Die einzige Regel, mit der dauerhaftes Abnehmen tatsächlich funktioniert: Gib deinem Körper das, was er haben will.

Gewicht verlieren und dabei gute Laune gewinnen

Das klingt einfach, gelingt aber nicht von heute auf morgen. In der Regel braucht man dafür drei Wochen Eingewöhnungszeit. Danach hat sich Ihr Körper ganz von selbst auf das Schlankprogramm umgestellt. Naschereien weichen dabei einer natürlichen Lust auf Bewegung. Möglich macht das ein fein abgestimmtes Programm aus den USA. Slim-Yoga besteht aus speziellen Übungen, die man leicht zu Hause lernen kann – und einem wissenschaftlich fundierten Ernährungskonzept. Zusammen ergibt das eine verblüffend effektive Kombi, um die Fettverbrennung anzuregen, die Muskulatur zu stärken und Stress abzubauen. Das Einzigartige an Yoga: Man verliert dabei nicht nur Fett, sondern stärkt zugleich die Tiefenmuskulatur. Dadurch erhöht sich der „Grundumsatz“, also die Kalorienmenge, die man beim Nichtstun verbraucht. Yoga baut zudem das Stresshormon Cortisol ab. Das schützt vor Heißhunger. Das Gute an Slim-Yoga: Wie schwer die Übungen sind – das entscheidet man ganz einfach nach Gefühl.

Das Buch zum Programm

Das neue Slim-Yoga-Erfolgstraining für die Wunschfigur gibt’s auch als Buch. Petra Orzech, Yoga-Lehrerin und Ernährungswissenschaftlerin, erklärt alle Programm-Elemente: Stoffwechsel-Umstellung, Entgiftung, Bewegung und Entspannung. Mit Rezepten, Säure-Basen-Tabelle und 80 Minuten Yoga auf DVD. Gräfe und Unzer Verlag, 19,99 Euro

Die erwähnte Umstellung betrifft vor allem die Ernährung. In der ersten Woche lernt man, sich von ungesunden Gewohnheiten zu lösen. Woche zwei bringt den Stoffwechsel in einen natürlichen Rhythmus. Dafür gibt’s übrigens keine starren Rezepte, sondern nur ein paar schlichte Regeln: zum Frühstück Vollkornprodukte, mittags ein umfangreiches Menü und zum Abendessen eiweißreiche Kost ohne Kohlenhydrate. In der dritten Woche folgt eine spezielle Entgiftungskur. Man verzichtet dabei auf „säurebildende“ Lebensmittel wie Kaffee oder Fleisch, greift stattdessen zu Obst und Gemüse. Das optimiert den Nährstofftransport im Körper. Danach verspürt man automatisch das Bedürfnis nach gesunder Slim-Yoga-Ernährung und -Bewegung: genau drei feste Mahlzeiten am Tag, an vier Abenden pro Woche ohne Kohlenhydrate. Dazu einmal pro Monat einen Detox-Tag – zweimal täglich je 15 Minuten lang Yoga-Übungen.

1 2 3
 
Schlagworte: