Übungen für einen flachen Bauch

Aerial Yoga / Flying Yoga

Wie bekommt man den Bauch schnell straff und schön? Mit Übungen für den Bauch! FÜR SIE-Gesundheitsredakteurin Dagmar Metzger hat fünf Methoden ausprobiert.

Aerial Yoga / Flying Yoga ©

Schwing dich schön

Wie Fledermäuse im Turndress hängen drei Frauen schon von der Decke, als ich den Aerial-Yoga-Kursraum betrete. Beeindruckend sieht das aus – und ganz schön schwierig. „Ist es gar nicht“, sagt Trainerin Dhanya Meggers lachend. „Am besten, du probierst es gleich mal selbst.“ Sie zeigt mir, wie ich in das Trapeztuch einsteige. Und siehe da: Was ich am Boden nie hinkriegen würde, funktioniert in der Luft auf Anhieb. Relaxt schwebe ich im „Schmetterling“ und kann dabei sogar noch mit den Fingern Mudras formen. Das Gefühl von Schwerelosigkeit könnte süchtig machen. Hängen, schweben, schaukeln – ich würde am liebsten stundenlang weitermachen. Und doch geht es nicht um Akrobatik, sondern wie bei anderen Yoga-Formen auch um ein neues Körperbewusstsein und Stressabbau. Der Schlank-Erfolg: Aerial Yoga strafft nicht nur meinen Bauch, sondern entspannt mich auch so sehr, dass ich meine Frust-Schokolade überhaupt nicht mehr brauche.

  • Für wen? Alle, die Yoga mit Extrakick möchten
  • Kosten: ca. 70 Euro pro Monat
  • Fazit: entspannte Körperstraffung  

Das sagt der Experte, Professor Ingo Froböse (Deutsche Sporthochschule Köln): „Alle Yoga-Arten sind ideal, um die Tiefenmuskulatur zu kräftigen. Speziell Aerial Yoga wirkt auf Bauch, Rücken und Oberkörper. Wegen der Auf - hängung muss man sich nämlich permanent stabilisieren.“

Infos: Aerial Yoga („Flying Yoga“) ist relativ neu und wird bisher noch nicht in allen Fitness-Studios angeboten. Trainings gibt es z. B. in einigen „Meridian Spas“ (www.meridianspa.de) sowie bei „Nayo-Balance“ und Studio Flying Yogi (www.flying-yogi.com)

 

1 2 3