Weight Watchers Tipps für die Mittagspause

Mittagspause ist angesagt, ob in der Kantine, beim Imbiss oder am Schreibtisch – ein paar einfache Tricks helfen, sich im Job ausgewogener zu ernähren

Gemüse - ausgewogene Ernährung - Einfache Tricks helfen, sich im Job ausgewogener zu ernähren Tipps für die Mittagspause © Franz Pfluegl - Fotolia

Zwölf Uhr mittags – High Noon für Schweres, Süßes und Frittiertes. Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts innofact im Auftrag von Weight Watchers holen sich 70 Prozent der deutschen Büroangestellten die Mittagsmahlzeit am liebsten beim Imbiss oder in der Bäckerei. Hauptsache, es geht schnell und macht satt. Eine ausgewogene Ernährung ist den Befragten zwar theoretisch wichtig, kommt aber praktisch meist zu kurz. Kein Wunder, dass die Hälfte der Menschen, die in Büros arbeiten, übergewichtig ist.

FÜR SIE gesunde Rezept-Ideen
Quinoasalat

Mit diesen gesunden Rezepten sind Sie für Ihre Mittagspause gut ausgestattet:

Quinoasalat mit Tomaten
Gemüse-Curry mit Joghurt und Tofu
Hühnerbrustfilet mit Zuckerschoten

Weitere Diät-Rezepte finden Sie hier >>

Lecker zu allem: Schlankwasser mit Zitrone und Ingwer!

Schon Berufseinsteiger stellen häufig fest, dass sie auch in puncto Ernährung ein neues Kapitel aufschlagen – und innerhalb weniger Wochen an Gewicht zulegen. Der oft hektische Arbeitsalltag führt bei vielen dazu, dass sie ihre Mittagspause am Arbeitsplatz verbringen und dort schnell ein Stück süßes Gebäck oder üppig belegte Brötchen verzehren. Zu viel Fett und zu wenig Vitamine und Mineralstoffe – das ist auf Dauer schädlich. Dr. Simone Mickelat, Ernährungsexpertin bei Weight Watchers, zeigt, wie einfach es sein kann, sich leichter und gesünder zu ernähren.

Raus aus der Kalorienfalle – So klappt's

Tipp 1
Mitgebrachte Sandwiches sind ideal für alle, die mittags keine Lust auf ein aufwendiges Gericht haben. Einige Anregungen: frische Zutaten wie Salatblätter, Tomaten etc. extra verpackt mitnehmen und erst kurz vor dem Essen auf das Sandwich legen. Vollkorn-Bagel, Laugenstange oder herzhaftes Roggenbrot mit Pesto, Meerrettich, Senf oder vegetarischer Paste bestreichen. Mit fettreduziertem Mozzarella, Roastbeef, Ei, Thunfisch naturell, leichtem Kräuterfrischkäse oder Putenbrust belegen. Sprossen, Rucola oder Cornichons sorgen für Frische und Abwechslung.

Tipp 2
Auch in der Bäckerei haben Sie die Wahl. Greifen Sie zum Rosinenbrötchen statt zum Croissant und bevorzugen Sie belegte Brote mit Lachsschinken statt mit Remoulade und Salami. Das spart eine Menge Fettkalorien.

Tipp 3
Gerade in Stressphasen nimmt die Lust auf Deftiges zu. Deshalb sollten Sie stets gut vorbereitet sein. Heiße Gemüsebrühe oder Gemüsesaft und Smoothies bewahren vor Minisalami- Attacken.

Tipp 4
Macht Sie der Gedanke an die Tafel Schokolade in Ihrer untersten Schreibtischschublade ganz kribbelig? Wenn Sie sich von der Vorratshaltung nicht verabschieden können, steigen Sie um auf einzeln verpackte Minitäfelchen. So lernen Sie die Kunst, sich Genuss in kleinen Mengen zu gönnen.

Tipp 5
Wenn Sie der Heißhunger auf Süßigkeiten überfällt, greifen Sie nicht gleich zur Gummibärchen-Tüte. Eine Tasse Instant-Cappuccino ohne Zucker oder fettarmer Kakao stillen den Appetit auf Süßes genauso gut – und mit weniger Kalorien. Alternativ: Reiswaffeln, Götterspeise mit Süßstoff, frisches Obst oder ein Stück kalorienarmen Weight-Watchers-Kuchen.

Tipp 6
Gibt es in Ihrer Kantine ein Salatbuffet? Dann füllen Sie die Hälfte des Tellers mit Rohkost oder Gemüse und die andere Hälfte mit magerem Fleisch und Beilagen. Panierte Schnitzel, Pommes, Sahnesoßen oder Gemüse im Ölbad einfach links liegen lassen.

Tipp 7
Auch mit Produkten aus der Dose oder dem Kühlregal lassen sich schnell gesunde Mahlzeiten herstellen – wenn man sie mit frischen Zutaten kombiniert. Zum Beispiel: Kidneybohnen mit frischen Tomaten, Kräutern, etwas Kochschinken und fettarmem Dressing mischen – fertig ist ein herzhafter Salat. Ein Schälchen Milchreis mit Zimt wird mit frischem Obstsalat zum gesunden Genuss.

Tipp 8
Achten Sie bei Tiefkühlmenüs auf die Nährwertangaben auf der Packung. Rahmgemüse oder Pfannengerichte enthalten oft viel Fett. Bevorzugen Sie die Produkte mit dem geringsten Fettgehalt.

Tipp 9
Legen Sie sich zu Hause einen Vorrat an Express-Reis, Pasta, Thunfisch ohne Öl und getrockneten Tomaten zu. Mit diesem Grundstock fällt es leicht, abends Gerichte für die Mittagspause vorzubereiten.

Tipp 10
Zum Meeting gibt’s Keksteller und Knabbereien? Bringen Sie sich frisches Obst mit – und regen Sie an, für alle einen großen Früchteteller hinzustellen. Vitamine und Mineralstoffe machen fit für die nächste Besprechung.

Tip 11
Der Imbiss-Stand lockt mit Pommes, Brat- und Currywurst. Wer nicht widerstehen kann, sollte sich entscheiden: Pommes oder Wurst – aber nicht beides. Und lieber einen Klacks Ketchup nehmen als fettige Mayonnaise.

Tipp 12
Fertiggerichte sind praktisch, wenn Sie abends mit großem Hunger aus dem Büro kommen. Ein Steak, Gemüse oder Fischfilet aus dem Gefrierfach sind in ein paar Minuten fertig – und Sie rufen nicht den Pizza-Service.

Tipp 13
Geschäftsessen haben es häufig in sich. Mit einer klaren Suppe als Vorspeise, gegrilltem Fischfilet oder Fleisch mit Gemüsebeilage und einem Fruchtsorbet zum Dessert halten Sie die Kalorien elegant im Limit. Extratipp: Salate, Fleisch am Knochen, Fisch mit Gräten oder Pasta mit Soße zu diesem Anlass besser vermeiden – sie lassen sich nicht so gut manierlich verspeisen.

Tipp 14
Sie arbeiten oft sehr lange und haben deshalb keine Zeit, sich mit einer ausgewogenen Ernährung zu beschäftigen? Seit Kurzem bietet Weight Watchers Unternehmen die Möglichkeit, das Weight Watchers Treffen direkt vor Ort durchzuführen. Bei den sogenannten „At Work Treffen“ erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte rund um das Thema Gewichtsreduktion und ausgewogene Ernährung.

Und noch was: Falls Sie die überflüssigen Kilos wieder abnehmen möchten, dann kochen Sie Ihr Mittagessen für den nächsten Tag doch einfach zu Hause vor. Auf diese Weise bestimmen Sie, was in Ihr Essen kommt. Und nicht vergessen allgemein mehr Gemüse in Ihre Ernährung zu integrieren. Wir wünschen viel Erfolg!

Infos: www.weightwatchers.de.

Auch sehr hilfreich: Was sind gute und schlechte Kohlenhydrate?

Kennen Sie schon unsere Tipps für die Büro Diät? >>

Im Video zeigt Ihnen Ernährungsexperte Marcus Schall, wie Sie sich einen gesunden und leckeren Grünen Smoothie zaubern können:

 
Schlagworte: