Entschlacken Fasten-Wochenende: Richtig entschlacken

Die traditionelle Fastenzeit beträgt 40 Tage. Ihnen dauert das zu lang? Wir zeigen, was man in einer 48-stündigen Entschlackungskur erreichen kann.

Frau trinkt Wasser Fasten-Wochenende: Richtig entschlacken © Adam Borkowski-Fotolia

Eine Entschlackungskur gleicht für einige Menschen einer Tortur. Eine ganze Woche oder sogar zwei ohne normale Mahlzeiten auskommen? Keinen Kaffee zum Frühstück? Nicht einen Tropfen Alkohol, kein Stück Schokolade? Für die meisten ist so ein Heilfasten-Marathon einfach unvorstellbar. Schließlich hat nicht jeder die Möglichkeit, sich wochenlang zurückzuziehen. Oder es fehlt das Geld für eine Entschlackungskur unter professioneller Anleitung im Fasten-Hotel. Aber auch eine kleine Auszeit wirkt bereits Wunder. „Man kann seinen Körper entschlacken und seine Seele verwöhnen“, sagt Dr. Franz Milz, Facharzt für Rehabilitationsmedizin und Naturheilverfahren und Psychotherapeut aus Bad Grönenbach. Der Fastenexperte hat auf den Grundlagen der bekannten F.X. Mayr-Fastenkur ein Wochenend-Programm zur inneren Reinigung entwickelt. Ein Plan der Kräfte aktiviert und die Laune sprunghaft besser werden lässt.

Weitere Informationen zum Thema Fastenkur finden Sie hier

 

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Jan Bockholt