Detox-Yoga Entschlacken und Entgiften

Yoga kräftigt nicht nur die Körpermitte, sondern kann mit dem passenden Workout sogar die Fettverbrennung ankurbeln. Erfahren Sie mehr über den Gesundheitstrend, der Ihre Figur strafft und Ihr Wohlbefinden steigert.

Detox-Yoga Entschlacken und Entgiften © Gräfe & Unzer Verlag / Rickers, Jan/Seasons

Detox war vor einiger Zeit noch als Kur zum Entschlacken bekannt. Der englische Begriff holt die Kur aber aus der etwas angestaubten Reformhaus-Ecke und verpasst ihr einen echten Trendfaktor. Detox-Yoga können Sie für sich und Ihren Körper nutzen, um gründlich zu entgiften, Ihr Körpergefühl zu verjüngen, die Fettverbrennung anzukurbeln und die Körpermitte zu stärken.

Detox-Yoga: So funktioniert es

Jede Übung für das Detox-Yoga ist mit geringem Körpereinsatz verbunden. In den Workouts spielen vor allem Drehbewegungen, Schulterstand und viele Übungen im Sitzen eine Rolle. Die Wirkung ist aber trotzdem immens: Bauchorgane, die der Entgiftung dienen, wie Leber, Niere und Darm, werden durch die speziellen Übungen angeregt. Außerdem sollen so körpereigene Glückshormone produziert und das Immunsystem gestärkt werden.

Einatmung und Ausatmung lassen Energie fließen

Viel wird im Detox-Yoga auch über die Atmung in Gang gesetzt. Die Energie kann durch den Körper fließen; er wird mit Sauerstoff versorgt und ist durch die langsamen, aber ausdauernden Bewegungen nicht zu angestrengt. Im Schneidersitz können Sie Ihre Atmung besonders gut nachspüren. Detox-Yoga beinhaltet viele Übungen, die den ganzen Bewegungsapparat in die Dehnung und Streckung bringen. So werden alte Schlacken gelöst und können durch die gleichmäßige Bewegung während des Workouts schneller abtransportiert werden. Jede Übung, auch Asana genannt, sollten Sie nur so lange ausführen, wie es sich für Sie und Ihren Körper angenehm anfühlt.

Detox-Yoga Übungen

Hier finden Sie eine einfache Abfolge von Asanas, die Sie im Rahmen des Detox-Yogas ausprobieren können >>

 
Schlagworte: