Neues Ernährungskonzept Abnehmen mit der Sirtfood-Diät

Hinter der Sirt-Diät steckt der neueste Ernährungstrend, der verspricht, die Pfunde purzeln zu lassen. Dabei wird auf eine sirtuinreiche, gesunde Ernährung gesetzt. Was Sie über den Abnehm-Trend wissen sollten und wie die Diät funktioniert, erfahren Sie hier.

Ein Salat gehört zur Sirtfood-Diät Abnehmen mit der Sirtfood-Diät © ehaurylik/iStock

Neues Jahr, neue Vorsätze, neue Diäten

Die besinnlichen Weihnachtstage mit deftigem Essen und kalorienreichen Getränken sind überstanden und das neue Jahr hat fast begonnen. Der Wille, hartnäckige Pfunde loszuwerden, ist zu Jahresbeginn größer denn je. Schließlich kommt die Bikinifigur nicht von selbst. Low Carb-, Paleo- und 5:2-Diät waren gestern. Die neue Schlankheitskur der Stunde heißt Sirtfood-Diät und basiert auf einem ganz bestimmten Eiweiß: Sirtuin. 

Die Sirtfood-Diät wurde von den Ernährungsexperten Aidan Goggins und Glen Matten entwicklet und ist derzeit der neueste Abnehm-Trend weltweit. Stars wie Adele und Co. schwören auf die Ernährung mit sirtuinreichen Lebensmittel und haben in kürzester Zeit einige Kilos abgenommen. 

Was ist Sirtuin?

Bei Sirtuin, abgekürzt "Sirt", handelt es sich um Proteine, die den Körper vor Stress schützen und das Immunsystem stärken. Das Protein hilft bei der Fettverbrennung, dem Muskelaufbau, ja sogar gegen Heißhungerattaken. Gleichzeitig übernehmen die Sirtuine Funktionen rund um den Zellstoffwechsel und Zellschutz. Durch Sirtfoods wird die Sirtuin-Aktivität im menschlichen Körper angeregt, wodurch die Zellalterung und somit der gesamte Alterungsprozess verlangsamt werden kann. 

Welche Sirtfoods sind erlaubt?

Der Ernährungsplan einer Sirtfood-Diät ist sehr vielseitig und erinnert im ersten Moment nicht an eine Diät. Im Wesentlichen handelt es sich um Lebensmittel, die besonders viele Sirtuine enthalten. Sie sind gesund und oft als Superfoods bekannt. Folgende Lebensmittel sollten unbedingt auf dem Speiseplan stehen: 

Bei der Sirt-Diät ist die tägliche Kalorienzufuhr begrenzt. Wichtig ist, dass in den ersten drei Tagen nicht mehr als 1000 Kalorien pro Tag zugeführt werden. In der zweiten Diätwoche sind 1500 Kalorien pro Tag erlaubt. Sprich: Mit viel Gemüse und gesunden Sirt-Smoothies zum Wunschgewicht.
Um einen Jojo-Effekt und somit die schnelle, unerwünschte Gewichtszunahme nach der Diät zu vermeiden, sollte das Sirtfood-Ernährungskonzept zur täglichen Routine werden. Körper- und Lebensgewohnheiten müssen an die gesunde, kalorienreduzierte Ernährung gewöhnt werden. Ist die Umstellung geglückt, verliert man nicht nur an Gewicht, sondern fühlt sich auch wacher, fitter und rundum wohler. 

Mit Diät zum Wunschgewicht 

Ernährungsexperten versprechen eine Gewichtsreduktion um drei Kilogramm in der ersten Diätwoche. Wer zusätzlich Sport treibt, der kurbelt den Kalorienverbrauch an und verliert noch schneller überschüssige Pfunde. 

Kritik an der Sirt-Diät 

Ob Sirtuine wirklich fit, jung und schön halten ist fragwürdig. Forscher nehmen an, dass die Diät aufgrund ausgewogener, gesunder Ernährung und reduzierter Kalorienzufuhr Erfolge erzielt und die Pfunde purzeln lässt. Wer sich gesund ernährt, Zucker und Kohlenhydrate meidet, der kann mit ähnlichen Resultaten rechnen.