Fettreduktion ohne Schönheits-OP Abnehmen mit Coolsculpting

Mit der Kryolipolyse sollen ungeliebte Fettpölsterchen durch Einfrieren absterben und so verschwinden. Der Vorteil: Es ist keine der bekannten Schönheitsoperationen dafür nötig. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Schlanke Frau prüft ihren Hüftspeck Abnehmen mit Coolsculpting © fstop123/iStock

Reiterhosen, Schwimmreifen an den Hüften, ein Doppelkinn oder einfach der berühmt-berüchtigte Wohlstandsbauch: Fast jeder kennt diese ungeliebten Fettpölsterchen. Spätestens wenn der Stoffwechsel sich ab 30 verlangsamt, machen sich auch bei schlanken Menschen bei unveränderten Ernährungsgewohnheiten Bauchfett und Hüftspeck bemerkbar.

Abnehmen mit Coolsculpting

Abnehmen
Frau in Blau misst Taillenumfang

Sie möchten schnell, aber trotzdem gesund und dauerhaft abnehmen? Um Sie in Ihrem Vorhaben zu begleiten, haben wir verschiedene Diäten getestet und verglichen>>

Vielleicht haben Sie schon die eine oder andere Diät ausprobiert, um die Fettreduktion voranzutreiben. Meist halten sich an einigen Körperstellen die Pfunde aber dennoch hartnäckig. Bevor Sie einen drastischen Eingriff wie Fettabsaugen in Erwägung ziehen, informieren Sie sich gründlich über Alternativen. Eine Methode, die ohne Operation auskommt, ist das Coolsculpting, auch Kryolipolyse genannt.

Hierbei werden einzelne Hautareale mittels einer Vakuumglocke eingesaugt, und die darunter liegende Fettschicht wird für kurze Zeit Temperaturen von 0 bis -10 Grad ausgesetzt. Dadurch sterben die Fettzellen ab und werden vom Körper abgebaut. Die behandelte Region soll im Anschluss deutlich weniger Fettzellen aufweisen und so insgesamt straffer und schlanker wirken.

Kryolipolyse: Risiken und Nebenwirkungen

Der große Vorteil von Coolscultping, also der Erfrierung von hartnäckigen Fettdepots, ist der Verzicht auf einen operativen Eingriff. Nach der Anwendung kann es partiell zu Hautrötungen oder auch kleinen Blutergüssen kommen, die jedoch nach wenigen Stunden oder Tagen wieder verblassen. Nach der Behandlung kann der Patient seinen gewohnten Tätigkeiten nachgehen. 

Die Behandlung selbst kann, je nach Schmerzempfinden und behandelter Region, als schmerzhaft empfunden werden. Immerhin handelt es sich hierbei um lokale Erfrierungen. Auch besteht die Gefahr, dass Patienten an den mit Coolsculpting behandelten Stellen relativ schnell wieder Fett ansetzen, wenn sie nicht auch ihre Ernährung umstellen. Denn das Ansetzen von Fettpolstern ist genetisch bedingt und kann bei ungesunder Lebensweise nur kurzzeitig aufgehoben werden.

Fettreduktion ohne Schönheitsoperationen?

Wenn Sie sichergehen möchten, dass weder Schmerzen noch der ungeliebte Jojo-Effekt Ihren Gewichtsverlust begleiten, sollten Sie grundsätzlich statt auf einen operativen Eingriff eher auf eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiges Training setzen. Auf diese Weise tun Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes - und verlieren ganz nebenbei die überflüssigen Fettpölsterchen.

 
Schlagworte: