Spuren der Seele Das verraten Hände und Füße über uns

Kreative Talente, Abenteuerlust, körperliche Schwachstellen: An Fingern und Zehen lässt sich ablesen, wie wir mit uns und dem Leben umgehen

Das verraten Hände und Füße über uns © Osuleo - iStockphoto

Die meisten Fauen achten bei Männern zuerst auf die Hände. Und sie haben recht, denn dort verbergen sich Hinweise auf den Charakter. Schon seit Jahrhunderten ist in vielen Kulturen bekannt, dass Hände und Füße ein Spiegelbild der Seele darstellen. Und darüber hinaus auch auf die Gesundheit schließen lassen.

GLÜCKLICHE MENSCHEN haben harmonische Zehenbögen „Die Hände machen deutlich, wie wir das Leben anpacken und in den Griff bekommen“, sagt Ruediger Dahlke. Der Arzt und Psychotherapeut betrachtet seine Patienten mit einem ganzheitlichen Ansatz und hat darüber zahlreiche Bücher geschrieben. Über seine Kollegin Rita Fasel entdeckte er die Deutung von Händen und Füßen als neuen Diagnoseweg. „Ich habe staunend festgestellt, wie viel sich daran ablesen lässt“, sagt Dahlke. Gemeinsam mit Fasel hat er jetzt einen Ratgeber dazu geschrieben (siehe Buch-Tipp).

Die beiden Autoren nutzen das jahrtausendealte Wissen verschiedener Ansätze von Naturmedizin aus Asien und dem Nahen Osten und verbinden es mit den Beobachtungen aus ihrer täglichen Arbeit mit Patienten. So stehen nach ihren Erkenntnissen sehr breite Nägel für einen starken Charakter, eine kräftig ausgeprägte Daumenmaus für Lebensenergie. Und glückliche Menschen haben einen harmonischen Zehenbogen. „Die Hände zeigen unser Verhältnis zur Welt, die Füße unser Verständnis von uns selbst“, erklärt Dahlke.

EIN AUFFÄLLIGER RING soll Stärke demonstrieren Fasel und Dahlke beziehen bei ihren Analysen mehrere Punkte mit ein: etwa Links- oder Rechtshändigkeit, die Handform, die Beschaffenheit der Innenfläche, die Form eines jeden Fingers, der Nägel und Kuppen bis hin zu den Fingerabdrücken. Vieles davon lässt sich auch im Alltag nutzen. So wird es leichter, Menschen richtig einzuschätzen: Ein warmer, kräftiger Händedruck weist beispielsweise auf Vitalität und Vertrauenswürdigkeit hin. Eine schlaffe Hand auf Desinteresse und fehlenden Respekt. Auch Ringe und lackierte Fingernägel sagen etwas über die Persönlichkeit aus: Ein auffälliger Ring soll Stärke demonstrieren, rote Nägel strahlen Energie aus. Fingernägel geben aber auch konkrete Hinweise auf körperliche Schwachstellen. So macht Zinkmangel sich durch weiße Flecken bemerkbar, Eisenmangel durch blasse und Bluthochdruck durch rote Nägel. Stellt man es fest, sollte man einen Arzt um Rat fragen.

KÖRPERLICHE SCHWÄCHEN erkennt man an der Handform Einen ersten entscheidenden Hinweis auf die Persönlichkeit und die dazugehörige gesundheitliche Disposition gibt die Handform. Dahlke und Fasel teilen die Menschen dafür in vier Handtypen, die sie nach den klassischen Elementen der Natur benennen – Erde, Wasser, Feuer, Luft: Die Erdhand ist quadratisch mit kurzen Fingern. Sie ist typisch für bodenständige Menschen mit praktischer Begabung, die ein großes Sicherheitsbedürfnis haben und sehr verlässlich sind. Erdhänder haben häufig Schwierigkeiten, mit Stress umzugehen. Gesundheit: Ihre Schwachstelle ist das Verdauungssystem; sie sollten auf gesunde Ernährung achten und sich viel an frischer Luft bewegen.

Handtypen

Die Proportionen von Handfläche und Fingern sind wichtige Indikatoren für die Einordnung der Handtypen. Sie sind nach den vier klassischen Elementen benannt. V.o.n.u.: Erdhand, Feuerhand, Lufthand, Wasserhand

DIE FEUERHAND

Die Feuerhand hat eine lange Handfläche und kurze Finger. Diese Menschen packen zu und können organisieren. Sie suchen nach neuen Herausforderungen, stecken andere mit ihrer Begeisterung an und sind meist beliebt. Gesundheit: Feuerhänder neigen zu Hektik sowie Herz- und Gefäßkrankheiten. Außerdem sind sie anfällig für Verletzungen, weil sie im Eifer des Gefechts unvorsichtig werden. Bewusstes Innehalten und Ruhepausen drosseln das Tempo und steigern dasWohlbefinden.


DIE LUFTHAND

Die Lufthand hat eine quadratische  Handfläche mit langen Fingern. Lufthänder sprechen gern gestenreich, sind ständig in Bewegung, gelten als scharfsinnig und wissbegierig. Sie reisen gern, haben Spaß an Computern und ein gutes Gespür für Geldanlagen. Lufthänder verlangen sich meist zuviel ab – im Job wie in der Freizeit. Gesundheit: Für ihr Wohlbefinden sind regelmäßige Entspannung  und Regeneration wichtig; also lieber mal zum Yoga gehen, statt zu joggen.


DIE WASSERHAND

Die Wasserhand hat einen langen Handteller und lange Finger. Diese Form steht für Feinfühligkeit und ist oft bei künstlerisch veranlagten Menschen zu finden, aber auch typisch für Pflegeberufe.Wasser- Typen verabscheuen Leistungsdruck,  sie brauchen eine ruhige, überschaubare Atmosphäre, um sich wohl zu fühlen. Gesundheit: Ihr Nervensystem ist so zart wie ihre Hände, deshalb neigen sie zu Überempfindlichkeit, was sich auch an Allergien zeigen kann. Wichtig: Dieser Typ sollte Stress vermeiden und bewusst seine künstlerischen Talente ausleben.

ZUM WEITERLESEN

Der Mediziner Ruediger Dahlke und die Therapeutin Rita Fasel haben das ABC der Hand- und Fußdeutung zusammengestellt (GU, 19,90 Euro)

FÜSSE ALS SCHLÜSSEL zum Unterbewusstsein Die Füße können auch den vier Elementen zugeordnet werden. Aber mindestens ebenso wichtig sind einige Details, die bei den Händen eher eine untergeordnete Rolle spielen.„Denn Füße sind viel ehrlicher als Hände“, erklärt Dahlke. Hände seien heutzutage besser gepflegt, etwa durch Maniküre,und so auch manipuliert.„Um die Füße kümmern wir uns dagegen weniger.“  Um Stärken und Schwächen eines Menschen zu erkennen, betrachten Dahlke und Fasel vor allem die Form und Ausrichtung der Zehen: So haben Tagträumer oft „Luftzehen“, also wenig Bodenkontakt. Hektiker entwickeln nach außen strebende„Eilzehen“, bei Menschen, die unter großem Druck stehen, wirken die Zehen wie Krallen. Und der große rechte Zeh ist der „Freunde-Zeh“. Der zweite rechte steht für Wünsche: Krümmt er sich nach rechts, nimmt sein Besitzer sich zu wenig Zeit für seine Wünsche. Kreativität ist an der mittleren linken Zehe abzulesen. Ist sie lang und spitz, kann es sein,dass man seine Talente nicht auslebt. „Dem Betreffenden würde ich dringend raten, nach seinen Herzenswünschen zu forschen und sie zu erfüllen“, sagt Rita Fasel. Dabei kann man die Form seiner Zehen auch beeinflussen:Wer Eil- oder Krallenzehen hat, kann sie zum Beispielbegradigen, wenn er sein Leben wieder in Balance bringt.