Stickanleitung

Fruchtig bestickte Servietten

Weiße Servietten sind Ihnen zu langweilig und eintönig? Besticken Sie Ihre Stoffservietten kreativ selber - mit herbstlichen Fruchtsilhouetten wie Birnen oder Quitten. Einfach zum Anbeißen, finden wir. Lesen Sie hier, wie Sie die fruchtigen Stoffservietten ganz einfach selbermachen und besticken können.

Herbstlich bestickte Servietten Fruchtig bestickte Servietten © Jalag Syndication


  Eine schöne, langanhaltende Alternative zum Bedrucken von Servietten ist das Sticken. Handbestickte Servietten runden Ihre Tischdekoration perfekt ab - ob mit Buchstaben oder Initialen, kleinen Stickmustern oder, wie hier, mit herbstlichen Früchten. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie diese Stickerei ganz einfach nachmachen können.

Maße: 38 x 38 cm groß

Das brauchen Sie: Pro Serviette 42 x 42 cm feines weißes Stickerei-Leinen (20 Fäden auf 1 cm), Coats Anchor Sticktwist in Blau Fb 149, eine spitze Sticknadel, einen Stickrahmen, dunkles Schneiderkopierpapier. Oder Transparentpapier und einen Transferbügelstift, z. B. von Prym. Schere, Stift, Stecknadeln.

So wird’s gemacht

1. Den Stoffrand mit Zickzackstich vor dem Ausfransen sichern. 3,5 cm von der Außenkante entfernt einen Heftfaden einziehen, um den nach innen zeigenden Rand für den Hohlsaum anzuzeichnen.

2. Das Motiv entweder mit dem Schneiderkopierpapier auf den Stoff übertragen. Oder das Motiv auf das Transparentpapier pausen. Mit dem Transferbügestift das Motiv auf der Rückseite nachzeichnen und anschließend auf die entsprechende Stelle auf den Stoff bügeln.

3. Den Stoff in den Stickrahmen spannen. Den Sticktwist 2-fädig abspalten. Das Motiv im Stielstich mit etwa 2 bis 3 mm langen Stichen sticken.

4. Für den Hohlsaum 4 bis 5 Gewebefäden parallel zu den Außenkanten herausziehen. Achtung – jeweils 3 cm vor und nach den Hohlsaumecken vorher diese Fäden mit einer feinen Schere vorsichtig hochziehen und abschneiden.

5. Die Fadenstücke 3 cm weit bis in die Ecken mit einer Stecknadel aus dem Gewebe ziehen.

6. Nun die Außenkanten der Ecklöcher, die durch das Ausziehen der Fäden entstehen, sichern: Entweder Fädchen für Fädchen nach außen zum Stoffrand hin, dem Gewebe entsprechend, wieder einziehen. Dafür sticht man die Nadel abwechselnd nach oben und unten, etwa 1 cm weit ein, fädelt dann das kurze Fadenende ein und zieht den Faden durch. Das Fadenende abschneiden.

7. Oder die Außenkanten der Ecklöcher mit dicht an dicht liegenden Knopflochstichen befestigen – s. Zeichnung. Den Stoffrand 2 x 1 cm breit zur linken Seite bügeln. Die Saumecken schräg abnähen. Den Saumrand direkt an die äußere Hohlsaumkante heften. Den Sticktwist 2-fädig verwenden.

8. Die äußere Hohlsaumkante sticken, dabei den im Bruch liegenden Gewebefaden der Saumkante mitfassen. Anschließend die nach innen zeigende Hohlsaumkante sticken.

9. Die fertige Stickerei, mit der rechten Seite nach unten, auf eine weichere Unterlage legen. Mit einem nur leicht angefeuchteten Tuch bedecken und vorsichtig bügeln.

Stickanleitung

Besuchen Sie zuhausewohnen.de und laden Sie hier die Stickanleitung inklusive Stickvorlage für die herbstlich bestickten Stoffservietten herunter>>