Nähanleitung

Trendige Stuhltaschen

Peppen Sie Ihre Stühle auf - mit unseren selbstgenähten Stuhltaschen. Neben Stauraum für Zeitung, Zeitschrift oder Kleinigkeiten sind die selbstgenähten Stuhltaschen gleichzeitig schöne Dekorationselemente für Ihre Sitzgelegenheiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Stuhltaschen ganz einfach nähen können.

Trendige bunte Stuhltaschen Trendige Stuhltaschen © Jalag Syndication
Normalerweise schmücken Taschen Menschen als modisches Accessoire - heute schmücken Taschen Stühle. Lesen Sie hier von unseren tollen Stuhltaschen mit unseren Tipps zum Selbermachen. Die dekorativen Beutel fungieren zum einen als schöne Dekoration für Ihre Stühle und bietet zum Anderen dank ihrer großen Taschen Stauraum für kleine Dinge, die auf dem Tisch keinen Platz finden. Die Schritt-für-Schritt-Nähanleitung für die DIY-Stuhltaschen finden Sie hier.
 
Maße: H 24 x B 30 x T 3 cm
 
Für Sie Shop

Stricken, Basteln, Kochen & mehr.
Jetzt den exklusiven FÜR SIE Shop entdecken >>

Sie benötigen: 
gestreifter Leinenstoff, hier: „Okeanos“, Art.-Nr. WE7128/040, von Soleil Bleu, B 140 x ca. L 35 cm; naturfarbener, fester Leinenstoff zum Füttern, ca. B 150 x L 40 cm; aufbügelbare Gewebeeinlage in Weiß zum Verstärken, B 90 x L 30 cm; beigefarbenes Klettband (Haken-und Flauschband), B 2 x ca. L 12 cm; außerdem farblich passendes Nähgarn, Schere, Stift, Maßband, Lineal
 

Zuschneiden

Tipp: Die angegebenen Saumzugaben mit Bleistift und Lineal auf den linken Stoffseiten markieren für das Schnittmuster.
 
Für die beiden Taschen mit angeschnittenem Boden und Seitenteilen
- Aus Streifenstoff: 4 Rechtecke von 33 x 25,5 cm plus 1 cm Nahtzugabe an einer Längsseite (= Boden) und den beiden Schmalseiten, und 4 cm an einer Längsseite (= Saum an der Oberseite/ Taschenöffnung)
- Aus Futterstoff (naturfarbenes Leinen): 4 Rechtecke von 33 x 25,5 cm plus 1 cm Nahtzugabe an drei Seiten, keine Nahtzugabe an der Oberseite
- Aus aufbügelbarer Gewebeeinlage: 4 Rechtecke von 33 x 25,5 cm plus 1 cm Nahtzugabe an drei Seiten, keine Nahtzugabe an der Oberseite 
 
Träger
- Aus naturfarbenen Leinenstoff: 3 Streifen von je 7 x 22 cm plus 1 cm Nahtzugabe an den beiden Längsseiten und 3 cm Nahtzugabe an den kurzen Seiten (= 1,5 cm Einschlag und 1,5 cm Umschlag)
 

Anleitung

1. Tasche: Die Gewebeeinlage auf die linke Seite der Futterstoffteile bügeln.
 
2. Je ein Futterteil links auf links auf ein Streifenteil legen, sodass sie an der Bodenseite bündig liegen und alles feststecken.
 
3. Jeweils die Saumzugabe des Streifenstoffes mit 2 cm Einschlag und 2 cm Umschlag umbügeln und säumen.
 
4. Die Seiten und die Bodenkante jedes Taschenteils mit Zickzackstich zusammennähen.
 
5. Jeweils zwei Taschenteile rechts auf rechts zusammenlegen, stecken und die Seiten- und Bodennaht steppen.
 
6. Die beiden Ecken der Bodennaht wie folgt abnähen: eine Seitennaht passgenau auf die Bodennaht stecken. Dadurch formt sich ein Dreieck. Das Dreieck an der Basis 3 cm weit absteppen.
 
7. Die Taschen auf die rechte Seite wenden und die Nähte der Seitenteile sowie des Bodens 1,5 cm nach innen schieben. Die Bruchkanten einbügeln. Wer möchte, kann die Kanten zusätzlich knappkantig absteppen.
 
wohnen Nähanleitungen

Anleitung auf zuhausewohnen.de gratis herunterladen.

8. Träger:
Die Stoffstreifen der Länge nach zur Hälfte legen, die Saumzugaben der Längs- und Schmalseiten nach links falten und bügeln (= 3,5 x 22 cm).
 
9. Die Säume knappkantig absteppen.
 
10. Die drei Träger an einer Schmalseite mit einem Stück Klettband versehen (Flauschband).
 
11. Die entsprechenden Hakenbänder gleichmäßig verteilt an die Innenseite einer Tasche annähen (jeweils in den Ecken und in der Mitte, siehe auch Foto).
 
12. Die Träger ankletten und die losen Enden gegengleich an der Innenseite der zweiten Tasche annähen.