Nähanleitung

Bunte Patchworkkissen

Viele Stoffreste, aber keine Verwendung? Hier kommt die Rettung: Nähen Sie doch einfach aus Stoffresten Ihrer Lieblingsstoffe ein schönes Patchworkkissen. Ideal zum Verschenken oder auch zum selber Anschmiegen und Kuscheln.

Buntes Patchworkkissen aus Stoffresten Bunte Patchworkkissen © Jalag Syndication
Kissen sind das A und O für ein bequemes Sofa oder Bett. Falls allerdings mal wieder das Geld für fertige Kissenbezüge aus dem Textilladen fehlt und immernoch Stoffreste in einer alten Kiste vor sich hin stauben, haben wir hier die Lösung für Sie: Mit unserer Anleitung und unseren Ideen nähen Sie im Handumdrehen aus verschiedenem Stoff tolle DIY-Patchworkkissen für Ihr Zuhause. Kombiniert mit einer schönen Patchwork-Decke werden Bett oder Sofa sofort zum optischen Blickfang.
 
Maße:
ca. 60 x 60 cm
 
Sie benötigen: bunt gestreifter Leinenstoff, hier „Orgon“, Art. 1-5045-060, von JAB Anstoetz, B 310 x ca. L 15–20 cm; einfarbiger Leinenstoff in Flieder, Pink und Orange, je ca. B 140 x ca.15 cm; naturfarbener Leinenstoff, ca. B 150 x ca. 35 cm, hier von Ikea; silberfarbene Öse zum Einschlagen, Ø 14 mm, z. B. von Prym; Rest feste Einlage zur Verstärkung der Ösenlasche; Reißverschluss, ca. L 50 cm; außerdem farblich passendes Nähgarn, Schere, Stift, Maßband, Papier, Lineal, Reißverschlussfuß für die Nähmaschine, passende Kissenfüllung, Hammer, Holzunterlage (Brettchen) zum Einschlagen der Öse
 

Zuschneiden

Wichtig: Vor dem Zuschnitt alle Stoffe bügeln. Ein Muster-Quadrat aus Papier vorab ausschneiden.
 
Für die Kissenvorderseite insgesamt 25 Quadrate zuschneiden, Quadratgröße: 12 x 12 cm plus rundherum 1 cm Nahtzugabe 2 Quadrate in Orange
2 Quadrate in Natur
4 Quadrate in Flieder
4 Quadrate in Pink
13 Quadrate im Streifenmuster
 
Für die Kissenrückseite 2 Rechtecke von 30 x 60 cm plus rundherum 1 cm Nahtzugabe aus naturfarbenem Leinenstoff
 
Für die Lasche
1 Rechteck von 4 x 8 cm plus rundherum 1 cm Nahtzugabe aus naturfarbenen Leinenstoff
1 Quadrat von 4 x 4 cm aus fester Einlage
 

Anleitung

1. Für die Kissenvorderseite die Quadrate zunächst zu fünf Längsstreifen zusammensetzen. Für die Farbzusammensetzung das Foto zur Hilfe nehmen. Wichtig: Die Streifenstoffe werden mal als Längs- mal als Querstreifen verarbeitet (siehe auch Foto).
 
2. Die Nähte von der linken Seite ausbügeln und die Streifen zur Kissenvorderseite zusammennähen. Alle Nähte nochmals ausbügeln.
 
3. Für den Reißverschlusseinsatz die beiden Rechtecke der Kissenrückseite rechts auf rechts legen und an einer langen Kante beidseitig ca. 5 cm weit zusteppen. So beibt eine passgerechte Öffnung für den Reißverschluss.
 
4. Die Naht bügeln und das Quadrat auf die rechte Seite wenden.
 
5. Den Reißverschluss feststecken, heften und mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine feststeppen.
 
6. Die Heftfäden ziehen und den Reißverschluss öffnen.
 
7. Die Nahtzugaben der zugeschnittenen Lasche nach links umbügeln und im Bruch knicken (= 4 x 4 cm).
 
8. Die Einlage einschieben, alles feststecken und die Lasche rund herum knappkantig absteppen.
 
9. Kissenvorder- und -rückseite rechts auf rechts legen, die kleine Ösenlasche an einer Seite mit feststecken und das Kissen rundherum zusammensteppen.
 
10. Das Kissen auf rechts wenden und in die Ösenlasche die Öse einschlagen.
 
11. Die Kissenfüllung einschieben.