Garten Rosen: Pflege und Tipps

Hier erhalten Sie nützliche Tipps für den Umgang und die Pflege dieser edlen Gewächse und tolle Ausflugtipps in die schönsten Rosengärten Deutschlands. 

Englische Gärten Rosen: Pflege und Tipps © jalag-syndication.de

Interview mit Viktoria von dem Bussche

 „Ich liebe es, Rosen zu kombinieren“

Viktoria Bussche ist Erfinderin des größten Gartenfestivals Deutschlands auf Schloss Ippenburg – und leidenschaftliche Gärtnerin.

Für Sie: Wie setzen Sie Rosen im Garten ein?

Am liebsten pflanze ich sie nicht für sich allein, sondern zu sammen mit Stauden wie Glockenblumen, Storchenschnabel oder Fingerhut. Gräser dürfen natürlich auch nicht fehlen: ganz verwunschen im englischen Cottage-Garden-Stil.

Was passt am besten zu orangefarbenen oder roten Rosen?

Rosen in Orange brauchen ein starkes Gegenüber. Pflanzen Sie orange blühende Fackellilien, rote Lobelien oder gelbe Taglilien dazu. Ein kühleres Ambiente erzeugt man mit silberblauen Edeldisteln, Strandhafer oder graublaublättrigen Funkien. Zu Rosen mit hell- oder gelbroten Blüten macht sich Grün einfach am besten. Ich verwende gern Schildblatt, dessen riesige grüne Blätter die roten Rosenblüten eindrucksvoll hervorheben.

Was muss man beim Rosenpflanzen beachten?

Die Veredlungsstelle der Rosen – das ist die Verdickung zwischen Wurzeln und Trieben – muss circa eine Handbreit unter der Erdoberfläche liegen. Das ist immens wichtig, denn werden Rosen nicht tief genug gepflanzt, kümmern sie schnell vor sich hin.

 

1 2
Seite 1 : Rosen: Pflege und Tipps
 
Schlagworte: