Balkon verschönern

Der richtige Bodenbelag für den Balkon

Sie können den tristen Betonboden auf Ihrem Balkon nicht mehr sehen? Kein Problem: Die Verschönerung Ihres Außenbereichs muss gar nicht schwierig und aufwendig sein. Wir erklären die Vorzüge und Nachteile von Holzfliesen, Steinplatten und WPC-Böden.

Terrasse mit Bodenbelag aus Holz Der richtige Bodenbelag für den Balkon © rodho/iStock

Er sollte nicht nur toll aussehen und zum Stil Ihres Hauses passen, sondern auch möglichst schnell und einfach angebracht werden können und zudem lange halten und pflegeleicht sein: der Bodenbelag für Ihren Balkon. Wir haben ein paar Ideen und Möglichkeiten für Sie gesammelt und verraten Ihnen die passenden Tipps dazu.

Holzfliesen oder -dielen

Holzfliesen gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben sowie mit verschiedenen Mustern. Meist sind sie sehr einfach zu montieren, da sie mittels eines Klicksystems miteinander verbunden werden können. Außerdem werden die Holzfliesen oftmals auf einem Kunststoffträger montiert, sodass Wasser problemlos ablaufen kann. Besonders gut geeignet ist dieser Bodenbelag für Balkons an Mietwohnungen, da durch ihn die Bausubstanz nicht verändert werden muss und die Fliesen beim Auszug schnell demontiert werden können.

FÜR SIE Shop

Stricken, Basteln, Dekorieren - Entdecken Sie das umfangereiche Sortiment im neuen FÜR SIE Shop!

Für die Montage von Holzdielen hingegen wird meist eine spezielle Unterkonstruktion aus Holzleisten benötigt, auf welche die Dielen geschraubt werden müssen. Sowohl für die Holzfliesen als auch für die Dielen sind Harthölzer wie Eiche oder Esche geeignet. Diese sind widerstandsfähig und pflegeleicht und daher auch langlebig. Auch tropische Hölzer wie Bangkirai werden gerne für den Balkon-Belag verwendet. Hierbei sollten Sie aber unbedingt auf das FSC-Siegel achten, das nachhaltige Forstwirtschaft auszeichnet.

Kunststofffliesen

Kunststofffliesen bieten ähnliche Vorteile wie Holzfliesen, da sie ebenfalls auf einem Kunststoffträger angebracht werden, sodass eine Drainage entsteht und die Fliesen außerdem einfach wieder abgenommen werden können. Auch Gummiplatten sorgen für einen schönen Boden, der zudem eine angenehme Haptik bietet. Allerdings saugen sich diese Platten schnell mit Regenwasser voll und trocknen nur langsam wieder. Das kann zu Pfützen und langfristig sogar einer Aufweichung der Bausubstanz des Balkons führen.

Wood Plastic Composite (WPC)

Bei WPC handelt es sich um einen Bodenbelag, der sich aus Kunststoff und Holz zusammensetzt. Durch diese Mischung werden die Dielen besonders witterungsbeständig und stabil. Sie werden ebenfalls durch Clips miteinander verbunden, sodass sie schnell verlegt und wieder demontiert werden können. Trotz ihres Kunststoffanteils sehen die Dielen aus wie Holz und haben ein mattes Erscheinungsbild. 

Kunstrasen

Deko- und Gestaltungstipps für Ihren Balkon
Balkon umgestalten

Ob Pflanzen, Deko oder Möbel: Wir haben Tipps für Ihre Balkongestaltung.

Kunstrasen ist sehr günstig im Baumarkt zu bekommen und bringt zudem Farbe auf Ihren Balkon. Der Rasen lässt sich wie ein Teppich zuschneiden und ist äußerst schnell verlegt, allerdings saugt auch er sich besonders schnell mit Wasser voll und trocknet nur langsam.

Keramik-, Stein-, Beton- und Natursteinplatten

Für die klassische Variante der Stein- oder Betonplatten muss der Balkonboden meist vollständig verändert werden. Oftmals werden die Platten auf dem Boden verklebt und benötigen außerdem eine frostsichere Mörtelschicht als Untergrund. Wem das zu viel Arbeit ist oder wer solche Veränderungen in einer Mietwohnung nicht vornehmen kann oder möchte, sollte lieber auf eine der Holz- oder Kunststoffvarianten zurückgreifen. Allerdings sind Steinplatten dafür bekannt, sehr langlebig und pflegeleicht zu sein. Zudem gibt es sie in sehr vielen Farben und Mustern.

 
Schlagworte: